Stadt Amberg erinnert an Feiertagsgesetz und stille Tage
Tanzverbot an Ostern

Vor Ostern erinnert die Stadt an das Feiertagsgesetz. Demnach sind an "stillen Tagen" öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur erlaubt, wenn der ernste Charakter dieser Tage gewahrt bleibt. Stille Tage sind der Gründonnerstag (24. März), der Karfreitag (25. März) und der Karsamstag (26. März). An ihnen sollen Trauer, Totengedenken und innere Einkehr im Vordergrund stehen. Deshalb herrscht an diesen Tagen ein Tanzverbot. Dieses gilt nach einer Gesetzesänderung am Gründonnerstag von 2 Uhr bis 24 Uhr, am Karfreitag und am Karsamstag von 0 bis 24 Uhr. Dem ernsten Charakter der stillen Tage nicht entsprechende Veranstaltungen, die am Vorabend begonnen haben, sind mit Beginn des stillen Tages um 0 bzw. 2 Uhr zu beenden. Am Karfreitag gilt außerdem in Betrieben, die dem Gaststättengesetz unterliegen, ein Musikdarbietungsverbot, unabhängig davon, ob ein Schankbetrieb stattfindet. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um Livemusik handelt oder nicht.

Weitere Beiträge zu den Themen: Feiertagsgesetz (2)Stille Tage (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.