Stadtwerke bieten mit Partner Elektro-Ladekonzept an
Auftanken im Job

"AM-LadePole professional" nennt sich das neue Versorgungskonzept, das die Stadtwerke vorstellten. Auf dem Bild von links: Netzmeister Peter Wolters, Geschäftsführer Stephan Prechtl, Prokurist Martin Malitzke, Michael Prechtl (alle Stadtwerke) und Hardy Barth von der gleichnamigen GmbH aus Birgland im Landkreis Amberg-Sulzbach. Bild: Karoline Gajeck-Scheuck

Ab sofort bieten die Stadtwerke mit ihrem Partner, der eCharge Hardy Barth GmbH aus Birgland, ein neues Ladekonzept für den halböffentlichen Raum an. Darunter sind Plätze zu verstehen, die privat bewirtschaftetet sind, aber von der Öffentlichkeit genutzt werden können.

Besonders interessant ist das Modell laut einer Mitteilung der Stadtwerke für Unternehmen und deren Mitarbeiter. Die können ihre Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz des Arbeitgebers aufladen. "Als Anreiz für bestehende, aber auch zur Gewinnung von neuen Mitarbeitern", teilt Karoline Gajeck-Scheuck, die Sprecherin des Energieversorgers, mit.

Im Job sei genügend Zeit, das Auto während der Arbeitszeit aufzutanken. Zur Basisausstattung gehören unter anderem vier Ladebuchten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtwerke (51)E-Mobilität (36)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.