Studierende sammeln Erinnerung aller Altersklassen
Buch vieler Leben

"Jeder Mensch, gleich ob jung oder alt, hat Erinnerungen, die ihm wichtig sind." Eine Erkenntnis, auf der das Buch "Geschichten vieler Leben" basiert. Die Macher hatten zur Präsentation des Studienprojekts ins katholische Bildungszentrum an der Dreifaltigkeitsstraße eingeladen, um spannende Geschichten aus allen Altersgruppen kundzutun.

Initiatorin war Sylvia Benjamin, Mitarbeiterin des Caritas-Altenheims und Studentin an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg. " All diese Erinnerungen sind es wert, erzählt zu werden", sagte Benjamin, die mit ihren Mitstudenten Dominik Materne und Christine Süß gekommen war. Sie alle hatten Biografien von Menschen unterschiedlichen Alters zusammengetragen.

Gemeinsam gestalteten sie mit Projektleiterin Angelika Schübel eine interessante Lesung. Insbesondere die Auszüge aus dem Tagebuch einer Heimbewohnerin über ihren Einsatz als junge Schwesternhelferin an der Westfront im Zweiten Weltkrieg löste tiefe Betroffenheit aus.

Caritas-Geschäftsführer Günter Koller dankte für die Beiträge zum Buch und für die Organisation der Veranstaltung in Amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Erinnerungen (13)katholisches Bildungszentrum (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.