Stück „Eine Sommernacht“ im Stadttheater
Begegnung mit Folgen

Die Schauspieler Tanja Wedhorn und Oliver Mommsen (Mitte) treffen in der charmanten Komödie "Eine Sommernacht" aufeinander. Ob es dieses Mal ein Happy End gibt? Die Vorstellung am Samstag, 19. März, im Stadttheater Amberg wird es zeigen. Foto: Thomas Grünholz

"Liebe ist nicht gerade meine Stärke", findet Helena. Die 35-jährige erfolgreiche Scheidungsanwältin hat ein unglückliches Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Nachdem er sie wieder einmal versetzte, und sie eine Flasche Wein geleert hat, lernt sie den Kleinkriminellen Bob kennen. Völlig betrunken stürzen die zwei sich in einen spontanen One-Night-Stand.

Nicht ihr Typ


Am nächsten Morgen schickt sie ihn nach Hause - er ist absolut nicht ihr Typ. Eigentlich Ende der Geschichte, wenn die beiden sich nicht kurze Zeit später zufällig wieder begegnen würden: sie im völlig lädierten Brautjungfernkleid - er hat 15 000 Pfund dabei, die ihm nicht gehören. Es beginnt ein schräg-magisches Wochenende. "Feinster britischer Humor, der federleicht mit den schweren Fragen spielt, die man sich immer mal wieder im Leben stellen sollte. Brillant", urteilte "Theater heute" über "Eine Sommernacht" von David Greig.

Tanja Wedhorn und Oliver Mommsen spielen in dieser schräg-wilden Komödie über zwei sehr unterschiedliche Menschen zum wiederholten Male miteinander. Vorstellungstermin ist Samstag, 19. März, um 19.30 Uhr im Stadttheater.

Karten gibt es unter www.ticketonline.de, bei der Tourist-Information Amberg (10 233) und an der Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Weitere Informationen unter www.stadttheater-amberg.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadttheater Amberg (64)Sommernacht (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.