Sulzbach-Rosenberg im RVV
Neue Tarife ab 1. April

Es gibt viele Wege, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Sulzbach-Rosenberg zu kommen. Wer ein Ticket aus dem Regensburger Verkehrsverbund löst, kann damit künftig über Amberg hinaus reisen. Der RVV hat sein Gebiet in den Norden ausgeweitet. Bild: Steinbacher

Auch wenn sich der Solidarbeitrag um 20 Cent pro Semester erhöht, die Studenten werden es verschmerzen müssen. Die Haltestellen in Sulzbach-Rosenberg gehören künftig zum Regensburger Verkehrsverbund (RVV).

-Sulzbach. Die Erweiterung des RVV-Gebiets stellte der Geschäftsleiter des Zweckverbands Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS), Hans-Jürgen Haas, vor. "Damit geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung", sagte Haas bei der Sitzung im König-Ruprecht-Saal im Landratsamt. Start der Kooperation ist am Freitag, 1. April.

Die Erweiterung scheiterte in der Vergangenheit unter anderem an der Zustimmung des Studentenwerks, den Solidarbeitrag für die Anerkennung des RVV-Semestertickets zu erhöhen. Jetzt wurde die Erweiterung des RVV nach Norden "im Paket" verkauft: Auch Weiden und Bodenwöhr sind künftig neu im Verbund.

___



Weitere Informationen:

www.rvv.de

Wann gilt der RVV-Tarif?Nur in Verbindung mit dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV), also nicht im Binnenverkehr Sulzbach-Rosenberg. Zudem nur für Fahrten im SPNV von oder nach Sulzbach-Rosenberg in und aus dem RVV-Verbundraum (also mindestens bis oder von Schwandorf). Zwischen Sulzbach-Rosenberg und Amberg gilt der VGN-Tarif (auf der Schiene), beziehungsweise der TON- und der VGN-Tarif (Busverkehr).

Zusätzlich kann der RVV-Tarif im Zu- und Abbringerverkehr zum oder vom Bahnhof Sulzbach-Rosenberg genutzt werden, hier ist aber laut ZNAS-Geschäftsführer Hans-Jürgen Haas wie immer eine Abgrenzung zu treffen. (roa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.