Theaterstück will Amberger Politiker wachrütteln
„Kinderarbeit“ am Erasmus-Gymnasium

Auch wenn sich die Ehemaligen bereits am Eingang anmelden konnten: "Das Schulfest steht ganz im Zeichen unserer derzeitigen Gymnasiasten", sagte Karl Bösl, stellvertretender Direktor des Erasmus-Gymnasiums. Diese hatten sich für das Schulfest allerhand kreative Projekte einfallen lassen: Vom Abstieg in die römische Unterwelt der 6a bis zum Triumph der 8b beim Menschenkicker, die Schüler boten ihren Gäste von 16 bis 18 Uhr einen munteren Nachmittag. Die Blicke auf sich zog das Theaterstück "Kinderarbeit" der 6b (Bild). Die Schüler machten darauf aufmerksam, dass der Schotter für die Straßen in deutschen Städten oft von Kinderhand abgebaut wurde. Bis zum Umfallen, wie die Klasse drastisch zeigte. Für einen Brief an den Oberbürgermeister sammelten die jungen Aktivisten Unterschriften. Er soll den Anschluss an eine Fair-Trade-Initiative bewirken. Denn auch in Amberg soll sicher sein, dass Straßen nicht durch Ausbeutung entstehen. Bild: pinl

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.