Turnier
Gemeinsam gegen Vorurteile

Das Gregor-Mendel-Gymnasium und die Dreifaltigkeits-Mittelschule haben ein Fußballturnier veranstaltet - für und mit jungen Flüchtlingen.

Schauplatz war dieser Tage die GMG-Turnhalle, auf deren Feld standen dann 16 Flüchtlingskinder, die zurzeit die Übergangsklasse GÜ 5/6 an der Dreifaltigkeits-Mittelschule besuchen.

Ziel der Veranstaltung, die von der Schülermitverwaltung des GMG ins Leben gerufen wurde, war es, dass sich die Immigranten-Kinder und die Gymnasiasten aus der 5a kennenlernen und miteinander spielen .

Nachdem der Chef des GMG, Oberstudiendirektor Peter Welnhofer, die acht Mädchen und acht Buben zusammen mit der begleitenden Lehrkraft, Dominik Schienagel, begrüßt hatte, wurden die Jugendlichen in fünf Mannschaften eingeteilt und konnten beim Völkerball erste Kontakte zueinander knüpfen. "Nachdem die erste Scheu überwunden war und die Schüler die richtige Aussprache der jeweils anderen Namen gelernt hatten, waren die Kinder voller Begeisterung bei der Sache", wurde danach berichtet.

Nach einer kurzen Pause, bei der die Klasse 5a ihre Gäste mit Getränken und Kuchen versorgte, fanden die ersten Fußballspiele statt. Spätestens als die ersten Torjubel-Schreie zu hören waren und die Zuschauer flotte Passkombinationen gezeigt bekamen, war von der unterschiedlichen Lebenswelt, Sprache und Kultur der Kinder nichts mehr zu spüren. Der Spaß am gemeinsamen Fußballspiel stand im Vordergrund.

Nach drei Stunden Sport trafen sich die Teams verschwitzt, aber strahlend bei der Siegerehrung wieder. Der erste Platz des "FC Barcelona" war allerdings nebensächlich, als sich alle Teilnehmer stolz - mit Urkunde und einem kleinen Preis - bunt gemischt zum gemeinsamen Siegerfoto aufstellten. Und als das Moderatorenteam (Julia Depperschmidt, Jonas Edel, Raphael Meier) das Turnier abschließend mit den Worten "Danke, dass ihr da ward. Das hat wirklich Spaß gemacht" zusammenfasste, war allen klar: Beim Sport unter Kindern gibt es keine Sieger, Verlierer, Auswärtige oder Einheimische, sondern nur Gewinner.

Da passte es ins Bild, dass Dominik Schienagel die Klasse 5a und ihren verantwortlichen Lehrer, Studienrat Johannes Frank, zum "Fairen Frühstück" an die Dreifaltigkeits-Mittelschule einlud.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.