Unter Kommando eines Ambergers
Rettungsschiff für Flüchtlinge sticht in See

Alles hört auf sein Kommando: Markus Neumann aus Amberg (rechts) steuert die "Sea Eye", die am Montagmittag im Hafen von Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) abgelegt hat. Der Fischkutter aus DDR-Zeiten ist in den vergangenen Wochen zu einer Notruf-Zentrale umgebaut worden. Das Schiff soll ab Mitte April zwischen den Küsten Libyens und Italiens kreuzen und SOS funken, wenn Flüchtlingsboote zu kentern drohen. Neumann ist erfahrener Seemann. Er navigiert den Kutter über Ost- und Nordsee bis zur französischen Küstenstadt Brest. Dort wechselt Ende nächster Woche die Crew. Im Frühjahr oder Sommer will Neumann auf die "Sea Eye" zurückkehren. Bild: dpa

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.