Unwetter: Integrierte Leitstelle wickelt 65 Einsätze ab
Sturm von Süden

Die Unwetter am späten Sonntagabend haben der Integrierten Leitstelle (ILS) in Amberg einige ungemütliche Stunden beschert. Zwischen 21.30 Uhr und Mitternacht musste sie 65 Feuerwehreinsätze disponieren beziehungsweise alarmieren oder an die Kreiseinsatzzentrale Schwandorf weiterleiten. Denn laut Bericht der ILS vom Montagmorgen spielte sich das Einsatzgeschehen überwiegend im Süden ihres Zuständigkeitsbereichs ab, vor allem im Städtedreieck Burglengenfeld/Maxhütte/Teublitz. Auch das untere Vilstal bekam vom Unwetter einiges ab, Amberg blieb aber verschont.

Als sich gegen 21.30 Uhr die Anrufe häuften und klar wurde, dass sich die Gewitterfront Richtung Norden vorschob, entschloss sich der Schichtleiter der Nachtschicht, die soeben ihren Dienst begonnen hatte, die Leitstelle nachzubesetzen. Die Spätschicht blieb länger; zudem wurden der Lagedienst und die für solche Unwetterereignisse eingerichtete Unterstützungsgruppe alarmiert.

Die meisten der 65 Einsätze galten umgestürzten Bäumen oder überschwemmten Straßen. Neben drei Brandalarmen gab es auch abgedeckte Dächer sowie auf der A 6 bei Schmidgaden einen wetterbedingten Verkehrsunfall. Auf der Gleisstrecke Regensburg-Weiden bei Stadlhof beschädigten umgestürzte Bäume einen Personenzug. Die ILS leitete die Betreuung der rund 100 Fahrgäste in die Wege. Ab Mitternacht war überall das Gröbste vorbei. Um 1.30 Uhr rückten laut ILS-Bericht die letzten Feuerwehren wieder ein oder lösten die Einsatzbereitschaft auf.

In der Region Amberg-Sulzbach war fast ausschließlich das untere Vilstal betroffen, wie Kreisbrandrat Fredi Weiß auf AZ-Nachfrage erläuterte - mit Ausreißern bis Diebis, Pittersberg und Garsdorf sowie einem nördlichen Ausläufer in Sorghof. Insgesamt zehn Wehren fuhren rund 30 Einsätze. Meist ging es um Bäume, die über der Straße lagen. Keller liefen laut Weiß nicht voll: "Wenn man sieht, was woanders passiert ist, haben wir wirklich Glück gehabt."

Da haben wir wirklich Glück gehabt.Kreisbrandrat Fredi Weiß
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.