Verdienstkreuz am Bande__
Seltene Ehre für den Arzt Dandorfer

Ein Dandorfer kommt selten allein - auch zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes (von links): Alt-OB Wolfgang Dandorfer, der Bruder des Geehrten, Staatssekretär Albert Füracker, Maria und Dr. Hermann Dandorfer sowie Bürgermeister Martin Preuß. Bild: hfz
Steht einer der Brüder in der Zeitung, ist es meist Alt-OB Wolfgang . Diese Ehre wird nun Dr. Hermann Dandorfer zuteil, der am Mittwoch in München aus den Händen von Finanzstaatssekretär Albert Füracker das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen bekam.

Der Mediziner gründete 2002 mit 40 Ärzten aus der Region das Unternehmen Gesundheit Oberpfalz Mitte (UGOM) und ist heute Aufsichtsratsvorsitzender. Aus dem Zusammenschluss von anfangs nur niedergelassenen Ärzten ist durch Aufnahme der regionalen Kliniken ein integriertes, patientenorientiertes Versorgungsangebot zwischenzeitlich geworden, das die Qualität, Humanität und Wirtschaftlichkeit steigert, hieß es in der Laudatio.

Inzwischen sind rund 100 niedergelassene Allgemein- und Fachärzte sowie die drei regionalen Krankenhäuser Mitglied. UGOM sei als eines der Leuchtturmprojekte im deutschen Gesundheitswesen vielfach anerkannt. Es gelte als eines der ältesten und eines der größten und erfolgreichsten Gesundheitsnetze in Bayern.

Hermann Dandorfer unterstützt außerdem seit 1983 die Johanniter-Unfallhilfe, deren langjähriger ehrenamtlicher Kreis- und Regionalvorstand er war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bundesverdienstkreuz (27)Dr. Hermann Dandorfer (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.