Verkehrskonzept für Kastler Straße
Eine Insel mit drei Straßen

Noch mehr Verkehr verträgt die Kastler Straße (links) nicht. Genau der soll aber zum Areal rollen, wo neue Geschäfte entstehen werden. Die Stadt-Planer tüfteln derzeit an einer Lösung, die im Dezember im Stadtrat vorgestellt werden soll. Bild: Hartl

Die schicken Volkswagen stehen längst woanders. Unkraut wuchert an jeder Ecke. Das Areal an der Kastler Straße dümpelt vor sich hin. Derweil tüfteln die Planer am Verkehrskonzept. Was schon fest steht: Vom ehemaligen Autohaus Fischer bleibt nichts mehr übrig.

Die Gebäude werden abgerissen, um Platz für neue zu schaffen. Supermarkt, Apotheke, Fitness-Studio, Bio-Lebensmittelmarkt, - vieles sei möglich, sagte Baureferent Markus Kühne auf Nachfrage der AZ, allerdings noch nicht alles in trockenen Tüchern. Dem Vernehmen nach ist der Umzug von Norma und Kik auf das Gelände geplant. Beide Geschäfte finden die Kunden derzeit direkt gegenüber an der Ostbayerischen Technischen Hochschule. Rund um das rund 1,9 Hektar große Areal ist jetzt planerisches Geschick gefragt. Drei Straßen machen aus dem Gelände eine Insel: Kastler, Sechser- und Hockermühlstraße. Mittendrin liegt die frequentierte Pfleger-Kreuzung. Zieht eine Belebung des Areals mit diversen Geschäften einen Verkehrskollaps nach sich? "Diese Thematik zu lösen ist nicht ganz einfach", gibt Kühne zu. Die Straßen seien heute schon sehr stark belastet.

Die Thematik ist schwierig, wir brauchen von allen Seiten einen Kompromiss.Baureferent Markus Kühne

Die Kastler Straße habe die Funktion eines Bypass-Ventils für die Speckmannshofer Kreuzung. "Wir arbeiten intensiv an Lösungen." Diese sollen erstmals im Dezember im Stadtrat präsentiert werden. Einen Termin mit Anwohnern gab es dagegen schon. "Wir stimmen mit ihnen ab, was sie gerne hätten, oder nicht hätten." Doch sicher ist schon jetzt: "Wir brauchen Kompromisse von allen Seiten." Voraus ging den Planungen eine Umwidmung des bisherigen Autohauses Fischer vom Gewerbegebiet zu einem Sondergebiet für Einzelhandel und Dienstleistungen. Allerdings können hier Beschränkungen definiert werden", betonte der Baureferent. Denn da auch hier die Verkehrsanbindung eine tragende Rolle spiele, könne beispielsweise hinsichtlich des zu erwartenden Lärms festgelegt werden, "was wir dort wollen und was nicht".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.