Verkehrspolizeiinspektion Amberg stellt Verkehrsstatistik 2015 vor
Fünf Tote nach Unfällen

Manchmal kann auch der erfahrene Polizist nur dastehen und staunen. Etwa bei dem mit 31 Rindern beladenen Viehtransporter, der im März bei Schafhof auf der A 6 umkippte. Zehn Tiere gelangten ins Freie und mussten von der Fahrbahn ferngehalten werden. Archivbild: gf

Fünf Tote bei Verkehrsunfällen. Man merkt, dass Friedrich Böhm, der Leiter der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Amberg, an dieser Zahl zu kauen hat, als er die Verkehrsstatistik der VPI für 2015 vorstellt. Denn 2014 hatte der VPI-Bereich hier eine weiße Weste. Kein einziger Toter bei Unfällen auf den 112 Autobahn-Kilometern zwischen den Anschlussstellen Alfeld und Leuchtenberg der A 6 sowie Wernberg-Köblitz und Ponholz der A 93.

"Hätte man die tödlichen Unfälle mit polizeilichen Maßnahmen verhindern können?", fragt Böhm. Nein, deutet er die jeweiligen Abläufe: "Das waren Augenblicksversagen der Verkehrsteilnehmer."

Den Rückgang der geschwindigkeitsbedingten Unfälle nimmt Böhm als Zeichen, "dass unsere Maßnahmen hier Früchte tragen". Also vor allem die Geschwindigkeitsmessungen da, wo die meisten Unfälle passieren: auf Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften. Mit dem Radar- oder Lasergerät habe man 2015 quer über alle Bereiche 20 Prozent mehr Autos erfasst, sagt Polizeihauptkommissar Norbert Hausner, der für die technische Verkehrsüberwachung zuständig ist. Beanstandungsquote: 2,67 Prozent. Die 283 Fahrverbote (von mindestens einem Monat Dauer) empfänden die meisten Delinquenten als "die schlimmste Strafe".

In der Summe mehr "geblitzt" wurde vor allem wegen der zweiten Kamera, die regelmäßig zum Einsatz kommt - auf der linken Straßenseite oder hinter dem Verkehr her. Laut Böhm wird das noch ausgebaut, "damit sich niemand sicher fühlen kann". Denn wenn die Verunsicherung zu einer vorsichtigeren Fahrweise führt, kann sie Leben retten.

In ZahlenDie Verkehrsstatistik 2015 für den Bereich der VPI Amberg. In Klammern die Werte von 2014.

Verkehrsunfälle 793 (698)

dabei Verletzte 199 (184)

dabei Sachschaden 2,543 Millionen Euro (1,654)

Unfallgründe:

Alkohol 9 (8)

hohe Geschwindigkeit 75 (93)

Fälle unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle 128 (113)

davon aufgeklärt 35,9 %

Trunkenheitsfahrten ohne Unfall 54 (43)

Drogenfahrten o. Unfall 53 (37)

Telefonieren am Steuer 140 (255)

tägliche Verkehrsbelastung auf der A 6 14 703 Pkw

6709 Lkw

Geschwindigkeitsmessungen 769

dabei Fahrverbote 283 (225)

Anzeigen 3737 (3123)

Verwarnungen 10 793 (8702)

Fahrverbote nach Abstandsmessungen 254
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.