Vermisste 14-Jährige aus dem Lauerachtal
Lebenszeichen von Viviane Hobusch

Im Vermisstenfall Viviane Hobusch konnte Polizeisprecher Peter Krämer am Montagnachmittag "ein bisschen Entwarnung geben". Die 14-Jährige aus dem Lauterachtal war am Dienstag vor einer Woche verschwunden, zuletzt war sie jemandem in einem Amberger Citybus aufgefallen. Inzwischen habe man ein "Lebenszeichen", sagte Krämer.

Die Schülerin, so berichtete er, sei am Freitagvormittag im Zug nach Nürnberg gesehen worden. Ein ehemaliger Lehrer habe sie wiedererkannt und auch angesprochen. Das Mädchen befand sich nach Aussage dieses Mannes in Begleitung zweier Jugendlicher. Am Nürnberger Hauptbahnhof sei Viviane Hobusch ausgestiegen. Wohin sie sich anschließend begab, ist der Polizei noch nicht bekannt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.