Vorher-Nachher-Bild
Von der Hecke befreit: Dornröschen erstrahlt märchenhaft neu

Mit Efeu und wildem Wein fast völlig zugerankt, hatte es früher schon immer etwas Märchenhaftes. Jetzt präsentiert sich das Haus Nummer 40 in der Ziegelgasse zwar ganz anders, aber ebenso magisch schön. Es wird seit dem Frühjahr von seinem neuen Eigentümer Markus Graf aus Schönlind liebevoll saniert.

Die Fassade ist bereits fertig und strahlt nun in hellem Gelb mit stuckumrandeten weißen Fenstern. Überhaupt kommen Struktur und baulicher Glanz der Front - aber auch der Rückseite zum Stadtgraben hin - jetzt erst zur Geltung, weil früher der Naturteppich alles zugewuchert hatte. Es tat Graf nach eigenen Worten auch leid, den zu entfernen, aber für die Runderneuerung des denkmalgeschützten Gebäudes von 1895 war das einfach nötig. Als Inhaber des gleichnamigen Land- und Forstpflegebetriebs in Vilseck war er ursprünglich nur um ein Angebot für diese "Befreiungsaktion" im Zuge eines bereits geplanten Verkaufs gebeten worden. Als Graf dann das Haus sah und sein verborgenes Potenzial entdeckte, entschied er sich kurzerhand, es einfach selbst zu erwerben. Und nicht nur das: Zusammen mit zwei Angestellten legte er für viele vorbereitende Arbeiten mit Hand an und ließ nur die Fassadengestaltung von einer Malerfirma machen. Nicht ganz: Die jetzt sichtbare über 100 Jahre alte Madonna in der Heiligennische sanierte er selbst. (ath) Bilder: Hartl/Steinbacher


Bewegen Sie die Pfeile in der Mitte des Bildes nach rechts oder links, um den Vorher-Nachher-Vergleich zu sehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sanierung (178)Ziegelgasse (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.