Vormittags brannte eine Mülltonne, abends wurde es dann in einer Wohnung heiß

Zunächst war die Feuerwehr vormittags im Einsatz, abends musste sie dann erneut ausrücken. Der Rauch vor einem Anwesen in der Schlachthausstraße wurde gegen 9.30 Uhr bemerkt. "Ein Anwohner hatte am Vortag leichtsinnigerweise abgebrannte, vermeintlich ungefährliche Reste von Grillkohle in der Kunststofftonne entsorgt", teilte die Polizei.

Der Brand war rasch gelöscht. Von der Mülltonne blieb wenig übrig, sie wurde vollständig zerstört. Sie befand sich in einem offenen Unterstand. Die Holzkonstruktion wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden dürfte im vierstelligen Euro-Bereich liegen. Wichtig war der Polizei auch diese Anmerkung: "Personen kamen nicht zu Schaden". So war es auch nach 20 Uhr bei einem Zwischenfall in einem Haus am Kornweg in Eglsee. Dort überhitzte nach Angaben von Stadtbrandrat Bernhard Strobl ein mit Alkohol betriebener Kaminofen. "Es ist nicht viel passiert, es hat geraucht und gestunken", berichtete der Feuerwehr-Chef, der selbst vor Ort war. Seine Kollegen belüfteten die Wohnung, bevor sie wieder abrückten. Bild: gf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.