Weihnachtsausgabe bei der Amberger Tafel
Anstrengend, aber schön

Mitglieder des Siemens-Juniorkreises kamen ebenfalls zur Weihnachtsausgabe und reichten dort die Geschenke weiter, die vom Wunschbaum in der Firma stammten. Bild: Scheibl

423 Haushalte, strahlende Gesichter bei den Kunden und Zufriedenheit beim Team der Amberger Tafel: Das ist die Bilanz der Weihnachtsausgabe.

"In all den Jahren hatten wir nie so viele registrierte Haushalte an einem Ausgabetag", stellte Tafel-Vorsitzender Bernhard Saurenbach heraus. Bis kurz vor 18 Uhr kamen die Menschen, denn es waren neben den üblichen Lebensmitteln eine Menge Geschenke zu verteilen.

Die Erwachsenen freuten sich über Kaffee und Honig, von dem der Hirschauer Unternehmer Klaus Conrad 400 Gläser gespendet hatte. Am meisten Freude hatten aber die aufgeregten Kinder, von denen einige Päckchen bekamen, die fast größer waren, als sie selber. "Wie jedes Jahr sind wir überwältigt von der Spendenbereitschaft in Amberg", sagte Irmgard Buschhausen, zweite Vorsitzende der Amberger Tafel.

200 Päckchen vom Weihnachts-Wunschbaum bei Siemens wurden von den Mitarbeitern liebevoll verpackt und durch Angestellte des Unternehmens ausgegeben. 37 Päckchen vom Weihnachts-Wunschbaum bei Real und 13 Präsente von der Gewerbebau Amberg wurden ebenso verteilt, wie die weit über 150 Geschenke, die in den Johanna-Decker-Schulen gesammelt worden waren. Schülerinnen reichten sie an die Tafel-Kunden weiter. "Die Weihnachtsausgabe ist zwar die anstrengendste, aber auch die schönste des ganzen Jahres. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Weihnachtsfest", das war die einhellige Meinung aller Mitarbeiter der Amberger Tafel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Amberg (123)Tafel (25)Weihnachtsausgabe (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.