Weihnachtsbeleuchtung
Liebstes Lob: das für die Lichter

Als Politiker ist man es nicht unbedingt gewohnt, dass man für seine Entscheidungen gelobt wird. Sagte jedenfalls Oberbürgermeister Michael Cerny am Freitagabend in seiner Rede beim Neujahrsempfang. Gerade deshalb erinnerte er sich beim Rückblick auf 2015 mit besonderem Genuss an die Reaktionen auf die Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt. Die seien nämlich alle außergewöhnlich gut ausgefallen: "Auf dem Weihnachtsmarkt, beim Bäcker, vor dem Geldautomaten, selbst beim Elternsprechtag meiner Tochter habe ich ein positives Feedback von der Lehrerin zur neuen Weihnachtsbeleuchtung bekommen." Wenn man noch weitere Vorschläge der Bürger umsetze, werde Amberg leicht "unumstrittene Weihnachtsstadt der Oberpfalz".

Laut PWG-Chef Andreas Raab brennt die eigentliche Weihnachtsbeleuchtung (Christbäume, Schmuckbeleuchtung, Teile der Lichter am Rathaus und in den Seitenstraßen) noch bis zum Sonntag und wird nächste Woche abgebaut. Der Rest (vor allem der Lichterteppich, die Sterne, die Fassadeneingrenzung am Marktplatz) bleibt als Winterbeleuchtung bis zum 2. Februar erhalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Amberg (124)Michael Cerny (52)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.