Zeitung macht Schule
Hausfrauen als Strom-Pioniere

Den Luitpold-Schülern gefiel es sehr gut im Strommuseum. Dort darf man auch mal "zulangen" und die Ausstellungsstücke testen. Bilder: hfz
 
Den Luitpold-Schülern gefiel es sehr gut im Strommuseum. Dort darf man auch mal "zulangen" und die Ausstellungsstücke testen. Bilder: hfz

Ein Toaster wie eine Fliegenfalle, eine Trockenhaube von anno dazumal - all das sahen Schüler im "Strommuseum".

Im Juni fuhr die Klasse 5b der Luitpoldschule Amberg auf Einladung der Bayernwerk AG in das Strommuseum Theuern. Besonders die Ausstellung mit vielen alten Sachen war für uns Schüler sehr interessant. In der Ausstellung "Strom früher" des Museums entdeckten wir eine alte Trockenhaube aus einem Friseursalon. Sofort probierten wir aus, wie das Ding funktionieren könnte.

Seit 100 Jahren


Erstaunlich war auch der Toaster, der wie eine Fliegenfalle aussah. Steffi öffnete neugierig einen uralten Kühlschrank und fand erschrocken eine gut gekühlte Motte. Seit 100 Jahren nutzen die Menschen den Strom, der vor rund 150 Jahren erfunden wurde. Oskar von Miller stellte im Jahre 1927 den Hausfrauen in Schwandorf elektrische Herde zum Testen zur Verfügung und trug so zum Siegeszug des Stroms bei.

Zuvor hatte uns Johanna Baumann einen interessanten Film über das Bayernwerk, das knapp 3000 Mitarbeiter hat, gezeigt. Gemeinsam überlegten wir, für welche Alltagsdinge wir Strom benötigen. Das waren wirklich erstaunlich viele Dinge: Handy, Waschmaschine, Toaster, Wasserkocher, Radiowecker, Mikrowelle, Herd und Backofen, elektrische Zahnbürste, Föhn, Fernseher, Musik hören, Licht, Kühlschrank, Staubsauger, Bügeleisen, Spielekonsole, Uhr, Projektor und so weiter. Dazu überlegten wir uns einige Stromspartipps (siehe Kasten).

Im Obergeschoss entdeckten wir die Welt der Energie heute. Strom kann man aus vielem gewinnen: Strom kann aus Kernenergie, Wasserkraft, Windkraft, Biomasse, Sonnenenergie bzw. Photovoltaikanlagen, Erdöl, Erdgas, Stein- und Braunkohle hergestellt werden.

Erneuerbare Energien


Seit einigen Jahren wird auch bei uns Windkraft zur Stromerzeugung genutzt. Auch Sonnenenergie ist eine effektive Energiequelle, weil sie unerschöpflich ist. Auf Kernenergie wird in Zukunft verzichtet, da Umweltschäden und Gefahr für die Menschen nicht komplett ausgeschlossen werden können. Die Modelle zur Stromerzeugung gefielen uns besonders gut und man konnte sie per Knopfdruck starten. Ein Modell zeigte die Funktionsweise von Windenergie und das andere die der Sonnenenergie. Auch wenn die Sonne schien ist das Auto nicht schneller gefahren, da das Fahrzeug mit einem Akku ausgestattet war. Also fährt ein Elektroauto auch in der Nacht.

Interessant war auch das Hochspannungsnetz. Die großen Stromstraßen leiten mit der Höchstspannung 380kV, das sind 380000 V, weiter. Mit den Stromkabeln unseres Stromnetzes im Gebiet des Bayernwerks könnte man viermal die Welt umrunden. Hierbei erfuhren wir auch, dass Strom bei Unachtsamkeit und nachlässigem Umgang sehr gefährlich sein kann.

Daher sollte man zum Beispiel vor jedem Lampentausch die Sicherung rausnehmen. Diese findet man im Stromverteilerkasten einer jeden Wohnung.

Klasse 5b der Luitpold-Mittelschule Amberg

Wissenswertes und RätselspaßTipps für "Sparer"

  • Licht ausmachen, wenn man aus dem Zimmer geht.
  • Duschen statt baden.
  • Statt fernsehen rausgehen an die frische Luft.
  • Aufs Handy verzichten bzw. nur zu festgelegten Zeiten nutzen.
  • Mehrfachstecker mit Schalter benutzen.
  • Standby ausschalten.
  • Die Haare an der Luft trocknen lassen, anstatt sie zu föhnen.
  • Lieber mit der Hand schreiben anstatt mit dem Computer.
  • Anstatt mit dem Auto lieber mit dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen
  • Heizung aus vor dem Lüften!
  • Lüften statt Ventilator benutzen
  • LED-Lampen verwenden
  • Stecker von unbenutzten Geräten ausstecken.


Energie-Rätsel

1kWh (Kilowattstunde) = 1000 Watt in einer Stunde. 1kWh kostet ca. 30 Cent.

  • a) Im Klassenzimmer sind 10 Leuchtstofflampen an der Decke montiert. Jede Lampe hat 58 Watt. Wie viel kWh verbrauchen die Lampen an einem Tag, wenn diese von 8 Uhr bis 13 Uhr angeschaltet sind?
  • b) Wieviel Strom (in kWh) könnte man täglich sparen, wenn diese 10 Leuchtstoffröhren durch neue LED-Röhren ersetzt werden würden? Die Ersatz-LED-Röhre benötigt nur 22 Watt Leistung.
  • c) Ein Kühlschrank hat einen durchschnittlichen täglichen Stromverbrauch von 0,30 kWh. Was kostet der Kühlschrankbetrieb pro Jahr?
  • d) Das Strommuseum in Theuern wurde 1996 eröffnet. Wie lange gibt es das Strommuseum bis heute?
Klasse 5b der Luitpold-Mittelschule




Lösungen: a) 2,9 kWh b) 1,8 kWh c) 32,85 Euro d) 20 Jahre
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.