Zweckverband Nahverkehr hat ein Herz für die Jugend
Bis 2 Uhr mit dem Bus zur Party

Das Pearls in Nabburg gehört zu den beliebtesten Discotheken in der Region. Die Linie 88 der Verkehrsgemeinschaft Amberg-Sulzbach bringt Partygänger ab 20.45 Uhr im Bus nach Nabburg. Die letzte Rückfahrt ist um 4.10 Uhr möglich. Ankunft in Amberg ist um 4.55 Uhr. Dabei handelt es sich laut Hans-Jürgen Haas aber nicht um einen reinen Partybus, sondern um eine reguläre Verbindung. Bild: Pearls

Geht es ums Nachtleben, sind Wirte und Politiker nicht unbedingt immer einer Meinung. Dass aus dem Gegeneinander ein fruchtbares Miteinander werden kann, beweisen die jungen Stadträte der CSU. Hilfe bekommen sie vom Zweckverband Nahverkehr, der sich mehr denn je nach den Wünschen der Partygänger richtet.

Amberg. (tk) Der Raigeringer Daniel Müller (Jahrgang 1980), der beim Altstadtfest auch schon als Platzbetreiber in Erscheinung getreten ist, gab bei einem Treffen mit OB Michael Cerny die Richtung vor: "Uns ist es wichtig, mit den Wirten der Kneipen in der Amberger Innenstadt in Kontakt zu bleiben, sie zu fördern und so ein lebendiges Kneipenleben in unserer Stadt zu bewahren."

Bisher schon nach Nabburg


Wie beim Treffen im Mai, stand auch dieses Mal der öffentliche Nahverkehr in den Abend- und Nachtstunden, insbesondere am Wochenende, auf der Agenda. Neben OB Michael Cerny und JU-Kreisvorsitzendem Tobias Neudecker war auch Hans-Jürgen Haas, Geschäftsführer des Zweckverbands Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS), gekommen.

Schnell wurde klar: Der Bus, der von Amberg aus zur Nabburger Discothek Pearls fährt, ist einigen Wirten ein Dorn im Auge, schließlich würden potenzielle Kunden dadurch der Stadt den Rücken kehren. Haas hielt dagegen und erklärte: "Es handelt sich nicht um einen Partybus, sondern um eine reguläre Linie, die genauso Fahrgäste aus der Region Nabburg nach Amberg bringt." Außerdem gibt es laut Haas nun neue Nachtbuslinien, die von Sulzbach-Rosenberg aus sowie von Vilseck über Hahnbach nach Amberg führen. So kämen zusätzliche junge Leute in die Stadt - zur Freude der Wirte.

Am besten flächendeckend


Haas ließ auch wissen, dass es noch viel mehr Positives zu vermelden gibt. Die Linie 2 aus Richtung Ammersricht und die Linie 9 aus Kümmersbruck, die bisher als Anrufbusse am Wochenende verkehrten, sind mittlerweile samstags und sonntags bis 2 Uhr morgens stündlich als Nachtbusse unterwegs und damit für Partygänger eine Alternative. Ab Oktober 2016 gelte das auch für die Linien 1, 3, 6 und 10. Ziel sei es, diese Neuerung schrittweise für alle Citybuslinien in der Stadt einzuführen.

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr hatten Daniel Müller sowie die beiden Ammersrichter Stadträte Gabriele Donhauser (Jahrgang 1979) und Christian Schafbauer (1980) zur offenen Gesprächsrunde eingeladen. Diesmal in die neu eröffnete Disco Tenne an der Regensburger Straße. Betreiber Christian Stammler berichtete über den Umzug vom Malteserplatz ins ehemalige Magma. Die Entwicklung sei sehr positiv. An den Wochenendtagen kämen rund 600 Besucher, darunter viele Auswärtige.

Das Problem am Malteser sei die Lärmbelästigung von Anwohnern gewesen. Das sei jetzt kein Thema mehr. "Das Gebiet an der Regensburger- und Marienstraße ist die Chance für unsere neue Kneipenmeile und hat Potenzial für mehr", schlussfolgerte Gabriele Donhauser nicht zum ersten Mal und fühlte sich durch die Vorteile der "neuen" Tenne in ihrer Meinung bestätigt.

Tropennacht-Gesetz soll kommenCSU-Kreisvorsitzender Stefan Ott und Stadtrat Christian Schafbauer (beide aus Ammersricht) hatten sich schon beim Wirte-Gespräch im Mai für ein Tropennacht-Gesetz stark gemacht. Damit ist gemeint, dass in warmen Nächten, zum Beispiel im Sommer während der Ammersrichter Kirwa, die Ausschankzeiten verlängert werden dürfen. Laut Ott hat Landtagsabgeordneter Harald Schwartz diese Initiative bereits in der Landtagsfraktion eingebracht und positive Rückmeldungen erhalten. Laut Junge-Union-Kreisvorsitzendem Tobias Neudecker habe die JU ebenfalls Anträge an die CSU-Landesgruppe in Berlin gestellt. Dazu Christian Schafbauer: "Wir hoffen auf ein positives Ergebnis und auf so warme Sommernächte wie dieses Jahr, damit wir schon 2016 länger in den Cafés und Biergärten draußen sitzen dürfen." (tk)
Es handelt sich nicht um einen Partybus, sondern um eine reguläre Linie, die genauso Fahrgäste aus der Region Nabburg nach Amberg bringt.Hans-Jürgen Haas über die Verbindung (Linie 88) zum Pearls in Nabburg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.