Besucherzahlen steigen auf über 70.000
ACC auf Erfolgskurs

Häufiger Gast im ACC: Michl Müller, dessen Kabarettprogramm immer den Geschmack des Publikums trifft. Archivbild: Huber

Über 300 Veranstaltungen, mehr als 70 000 Gäste und ein Gesamtergebnis, das um 14 Prozent besser ausfällt als geplant: Das freut den Verwaltungsrat der Amberger Congress Marketing (ACM). Und obendrein gibt es noch Grund zum Feiern: Das ACC wird 20 Jahre alt.

Bei der Verwaltungsratssitzung am Dienstagabend legte Vorstandsmitglied Petra Strobl den Geschäftsbericht vor. 2015 habe die ACM die positive Entwicklung fortgesetzt. Im bayerischen Vergleich habe sich das Kongresszentrum als "Kommunikations- und Tagungsstätte mit hoher Wertschöpfung für Stadt und Region konstant bewiesen".

Über 70 000 Besucher


2015 verzeichnete das Haus 70 177 Besucher (Vorjahr: 68 158). Im Kernbereich (Tagungen und Kongresse) waren es 3317 Gäste mehr als 2014. Dieser Sektor machte mit 195 Veranstaltungen rund zwei Drittel des Gesamtvolumens aus. Bei Messen und Ausstellungen sank die Besucherzahl im Vergleich zum Vorjahr dagegen von 24 008 auf 14 730 Gäste. Strobl lieferte auch den Grund dafür: 2014 war eine große Picasso-Ausstellung im ACC zu sehen. Auch die kulturellen Veranstaltungen legten publikumsmäßig zu: um 9300 auf 25 775 Gäste. Bei den gesellschaftlichen Terminen war die Resonanz hingegen leicht rückläufig: um 1351 auf 14 214.

Mehr Veranstaltungen, hohes Niveau bei der Auslastung und Höchststand bei der Belegung des großen Saals: Die ACC-Geschäftsführerin zeigte sich sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. Stichpunktartig listete Strobl die Veranstaltungen des vergangenen Jahres auf. Sie erwähnte große Tagungen (zum Beispiel bayerischer Apothekertag, Landesfeuerwehr-Versammlung, Fachtagung des Verbands der bayerischen Standesbeamten, Grammer-Hauptversammlung), aber auch Auftritte beliebter Künstler (Chris Boettcher, Michl Müller, Amigos, Martina Schwarzmann). Ausstellungen und Messen (AOK-Gesundheitstag, 50plus-Fit- und Aktivtag) wurden ebenso abgehalten wie Bälle und Empfänge sowie Eigenveranstaltungen (Neujahrskonzert in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat und Kinderfasching mit der Narrhalla). Beim vorläufigen Jahresabschluss liege man weit über den Planungen. Zahlen würden bei der nächsten Sitzung vorgelegt.

Zirkus Krone gastiert


Am Ende gab Strobl einen Ausblick auf das laufende Jahr. Anlässlich des 20. Geburtstags des Kongresszentrums gibt es ein Jubiläumskonzert (Sonntag, 17. April), das Sommerfest mit langer Kunstnacht (Samstag, 6. August) und das Gastspiel des Zirkus Krone auf dem Dultplatz (Donnerstag, 20., bis Dienstag, 25. Oktober). Außerdem ein Höhepunkt zum runden Geburtstag: die große Beuys-Ausstellung (Montag, 25. Juli, bis Mittwoch, 14. September).

Eine feste Größe in der StadtBei großen Tagungen waren in Amberg keine Hotelzimmer mehr zu finden: Oberbürgermeister Michael Cerny machte deutlich, wie sich dieser Geschäftsbereich der ACM auf die Übernachtungsstatistik auswirkt. Positiv sei dies auch für den Einzelhandel, die Gastronomie und das Image der Stadt. Cerny nannte nur ein Beispiel: Eine Woche nach der Tagung der bayerischen Apotheker im ACC habe die Tourist-Info viele Anrufe bekommen. Die Leute baten um Unterlagen, da sie eventuell planten, auf einen Kurzurlaub zu kommen. ACM-Vorstandsmitglied Petra Strobl sagte, dass bei den Tagungen mehrerer bayerischer Verbände jeweils zwischen 300 und 500 Auswärtige viele Tage in der Stadt waren. "Die Leute erzählen nur Gutes über Amberg", freute sich SPD-Verwaltungsrätin Hannelore Zapf (SPD), die zugleich Stadtführerin ist. "Sie kannten die Stadt vorher nicht, sind aber begeistert von ihr." Ihre CSU-Kollegin Gertraud Neiswirth merkte an, dass "wir unser Licht vielleicht ein bisschen zu sehr unter den Scheffel stellen". Strobl nannte das ACC einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für die Region. "Das Haus lebt nicht nur von seiner Lage und Baulichkeit, sondern vor allem auch vom Personal", würdigte Oberbürgermeister Cerny die Leistung der Mitarbeiter. "Ich bin enorm stolz auf das ACC, es ist eine feste Größe in der Stadt", lobte Zapf. (san)


Dult und mehrDie ACM vermarktet auch den Dultplatz an der Bruno-Hofer-Straße, organisiert zwei Dulten und das Altstadtfest. Auch diesbezüglich zeigte sich ACM-Vorstandsmitglied Petra Strobl mit 2015 sehr zufrieden. Zu 200 Großveranstaltungen auf dem Dult- und Messegelände waren zirka 200 000 Besucher gekommen. Neben den Dulten waren dies Flohmärkte, die Marktschreier-Tage und die Kraichgauer Puppenbühne. (san)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.