Duales Studium: Hochschule und Siemens kooperieren
Beleg längst bewährter Beziehung

Duales Studium, das ist nicht nur ein Begriff. Die Zusammenarbeit zwischen der Siemens AG und der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) hat auch Gesichter (hinten, stehend von links): Wolfgang Klee, Dr. Michael Anheuser, Ramona Grosser (alle Siemens), Dominik Bittner, Matthias Siegler (beide Studenten) Stefan Zeidler (Siemens), Sabine Märtin und Prof. Dr. Mario Mocker (beide OTH). Vorne von links: Peter Rihm und Dr. Jürgen Hollatz (beide Siemens) sowie Prof. Dr. Andrea Klug und Prof. Dr. Franz Klug (

Gute Partner brauchen keine Verträge. Bester Beweis: die Kooperation der Siemens AG und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden. Seit acht Jahren arbeiten Technologiekonzern und OTH im dualen Studium zusammen. Präsidentin Andrea Klug und Siemens-Regionalleiter Jürgen Hollatz hatten sich laut einer Pressemitteilung nun doch entschlossen, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen. Diese soll das bestätigen, was alle Beteiligten seit langem leben: eine vertrauensvolle und erfolgreiche Partnerschaft.

Das Miteinander startete im Wintersemester 2008/09 im Studiengang Elektro- und Informationstechnik, fünf Jahre später kam der Maschinenbau hinzu. Beide werden mit der Ausbildung zum Mechatroniker kombiniert. Bis jetzt haben neun Studierende dieses Modell erfolgreich durchlaufen. Weitere 48 sind eingeschrieben. Das duale Studium habe für die jungen Leute einen elementaren Vorteil: Sie erhalten eine praxisnahe Ausbildung mit dem Abschluss und gleichzeitig den akademischen Grad Bachelor in ihrem Studiengang.

Auch für die Siemens AG lohne sich das Konstrukt: Die Studierenden haben einen unverfälschten Blick auf betriebsinterne Prozesse und tragen so dazu bei, Abläufe zu verbessern.

"Unsere Partnerschaft mit der Siemens AG ist ein Musterbeispiel für die erfolgreich gelebte Verzahnung von Hochschulphasen und Praxisphasen im dualen Studium", wird Sabine Märtin zitiert, die bei der OTH für die Verzahnung von Hochschule und Wirtschaft zuständig ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.