Leitungsriege des Siemens-Standorts Amberg im Rathaus
Dialog gepflegt

Oberbürgermeister Michael Cerny (am Rednerpult rechts) und Siemens-Werkleiter Günter Jakesch (links daneben) moderierten den Behördentag im Großen Saal des Rathauses. Bild: hfz

Die Stadt pflegt ihre Kontakte zur Wirtschaft regelmäßig und widmet seit Jahren einen "Siemens Behördentag" dem größten Arbeitgeber in Amberg. Nachdem die Referatsleiter der Verwaltung, Geschäftsführer der kommunalen Tochterunternehmen und Oberbürgermeister Michael Cerny bei dem zurückliegenden Treffen Gäste an der Werner-von-Siemens-Straße waren, kam die Runde heuer im Rathaus zusammen.

Nur auf Amberg beschränkte sich der Teilnehmerkreis nicht, indem unter anderem neben dem Leiter des hiesigen Standortes, Dr. Gunter Beitingerie, auch der Werkleiter International, Günter Jakesch, gekommen war. Cerny wandte sich der Entwicklung im Bereich Asylbewerber zu und konzentrierte sich auf Maßnahmen zu deren Integration.

Er konnte berichten, dass es dem Jobcenter gelungen sei, 71 als Flüchtlinge gekommene Menschen in der Stadt und den Landkreis erfolgreich zu vermitteln. Weitere Themen waren die Entwicklung der Innenstadt und des Verkehrs, während Manfred Schormüller (Siemens-Werksinfrastruktur) das konzerninterne Energieeffizienzprogramm umriss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.