Österreichischer Sportartikel-Händler Hervis: Neue Filiale auf Franzosenäckern in Amberg
Hervis am Start

Nach Garmisch-Partenkirchen, Nürnberg und Rosenheim nun Amberg - am Montag um 7 Uhr öffnet Österreichs größter Sportartikel-Händler an den Franzosenäckern seine vierte Filiale in Deutschland. Das Unternehmen siedelt sich mit rund 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche dort an, wo einst der Promarkt Elektronik verkauft hat.

Nach eigenen Angaben wartet das Geschäft neben Mediamarkt und Kaufland mit "neuesten Produktinnovationen aus den Bereichen Sport und Lifestyle" auf. Zur Ansiedlung teilte Geschäftsführer Alfred Eichblatt auf Anfrage mit: "Die Expansion von Hervis in Deutschland geht in strategisch geplanten Schritten voran. Die Eröffnungen unserer bisherigen drei Standorte waren ein Riesenerfolg. Diese positive Entwicklung zeigt, dass das Konzept unseres österreichischen Unternehmens bei den deutschen Kunden gut ankommt und bestärkt uns, die Präsenz in Deutschland auszubauen."

Geleitet wird die Niederlassung mit 16 Mitarbeitern von dem aus Amberg stammenden Markus Oeckl. Er hat seine Ausbildung zum Handelsfachwirt in München absolviert und blickt auf eine 23-jährige Laufbahn im Sporthandel zurück. Laut Presseinfo sei sein Ziel, "Hervis am Standort Amberg langfristig als starken Partner für jede Sportart in der Region zu etablieren". Die Österreicher setzen auf die Nutzung zeitgemäßer Technik: Kunden können vor Ort direkt probieren oder die Wunschartikel im Laden am Tablet mit Hilfe eines Verkäufers bestellen und dann nach Hause liefern lassen. Wer sein mobiles Gerät nicht dabei hat, für den stehen welche zur Verfügung. Neben Herstellern wie Adidas, Nike, Salewa oder Salomon vertreibt Hervis Exklusivmarken. Die Kunden will man mit einem "konkurrenzlosen Preis-Leistungs-Verhältnis" überzeugen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.