Pop-Up-Store in der Bahnhofstraße wartet auf Kreative
Laden zum Testen

Unter diesem Torbogen in der Bahnhofstraße war einst eine Reinigung untergebracht. Jetzt steht der Laden als Pop-Up-Store zur Verfügung. Bild: upl

Von wegen im Forum zieht erst 2019 Leben ein. Es geht bereits jetzt los! Wie der Geschäftsführer der Gewerbebau GmbH, Karlheinz Brandelik, bestätigt, steht der Laden im ehemaligen Kaufhaus, den früher einmal eine Reinigung genutzt hat, weiter für Pop-Up-Stores zur Verfügung. Das heißt: Junge Unternehmen und kreative Firmengründer können die Räumlichkeiten kostenlos nutzen, um der Laufkundschaft in der Innenstadt ihre Arbeit und ihre Produkte vorzustellen.

Pop-Up-Store nennt man Läden, die Leerstände tageweise nutzen. Die Idee stammt aus den Vereinigten Staaten. Vor zwei Wochen hat das Amberger Mode-Label "I am free" bereits den Forum-Laden für ein paar Tage bezogen - mit überwältigendem Erfolg. Brandelik will nun auch anderen Projekten die Chance bieten, sich einer breiteren Öffentlichkeit zur präsentieren. "Das Angebot richtet sich an Kunst- und/oder Kreativschaffende, die über keinen Laden verfügen, einen eigenen Laden anstreben oder sich mit ihrer Kunst oder ihrem Handwerk - vielleicht auch mit einer Dienstleistung - selbstständig machen wollen", erläutert der Gewerbebau-Chef.

Zum Leistungsportfolio einer Wirtschaftsförderung gehöre auch die Gründerberatung. "Da bieten wir gerne an, das eigene Produkt in einem Praxisversuch auszutesten. Vielleicht nimmt der eine oder andere nach einem Praxistest den Schritt zur Selbständigkeit leichter als ohne." Zudem könne ein Pop-Up-Laden auch zu einer Belebung der Innenstadt führen.

Für interessierte Zwischenmieter entstehen keine Kosten. Lediglich die Raumgestaltung ist selbst zu übernehmen. Wer nähere Informationen braucht, ist bei Christoph Fuchs, 09621/2 20 05, richtig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.