Schrecklich hoher Absatz

Ob nun ein furchteinflößendes oder ulkiges Modell - jährlich gehen Millionen Masken und Faschingskostüme über die Ladentheke. Am liebsten verkleideten sich die Deutschen 2014 als Fantasie-oder Märchenfiguren.

(doz/spi) Es gibt auch den umgekehrten Fall. Ein kleiner Laden in Sulzbach-Rosenberg trotzt dem Internethandel. Seit sich das 1948 eröffnete Geschäft Wyrobisch vor 15 Jahren auf Faschingskostüme und -Perücken spezialisiert hat, ist dort jährlich zur fünften Jahreszeit der Verkaufsraum proppevoll. Die Kunden kommen aus Regensburg, Nürnberg, Selb oder sogar aus der Karnevalshochburg Köln. Ingrid Wyrobisch, die Tochter des Gründers, sagt es so: "Endlich rührt sich auch mal was in Sulzbach-Rosenberg." Aber nicht nur dort. Zur Faschingszeit sitzt der Geldbeutel bei vielen Deutschen locker. Ein Überblick:

Rund 48 Euro verplanen Frauen laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden für ihr Faschingskostüm. Männer setzen ihre Ausgaben sogar höher an. Sie rechnen mit rund 59 Euro für ihre Verkleidung.

Zu den beliebtesten Faschingskostümen gehörten im Jahr 2014 Fantasie- und Märchenfiguren. 43 Prozent der Deutschen verkleiden sich gerne als Vampir, Hexe, Zauberer oder Prinzessin. Direkt dahinter liegt mit 26 Prozent die Kategorie "Berufe". Vorrangig handelt es sich dabei um Polizisten- oder Krankenschwester-Kostüme. Auf Platz drei liegt das Piraten-Outfit. 22 Prozent der Deutschen treten damit gerne in die Fußstapfen von Captain Jack Sparrow (Fluch der Karibik). Relativ weit hinten im Ranking liegen Kostüme, die Prominente oder Politiker zeigen.

19 Prozent der Befragten leihen oder kaufen ihre Masken und Verkleidungen im Internet, während 12 Prozent alles selbst basteln. Acht Prozent holen sich ihr Faschingskostüm im Kostümverleih, weil es günstiger ist. Es gibt aber auch Deutsche (16 Prozent), die sich an Karneval nicht verkleiden wollen. 14 Prozent finden es außerdem albern, sich als Erwachsener noch ins Kostüm zu schlüpfen.

In der Karnevalssaison 2007/08 wurden in Deutschland insgesamt 770 000 Perücken und 3,6 Millionen Kostüme verkauft. 2010/11 lag die Zahl der verkauften Perücken bei einer Million und die der Kostüme bei 4,3 Millionen. 2012 wurden fast so viele Perücken gekauft wie das Jahr zuvor. Dafür boomte das Geschäft mit der Verkleidung noch mehr. 4,35 Millionen Stück wurden 2012 von den deutschen Faschingsfans gekauft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.