Stadtwerke Teil des Energie-Netzwerks
Effizienz steigern

Die Stadtwerke kooperieren noch enger mit der Hochschule. Von links: Professor Markus Brautsch, Professor Stephan Prechtl, Stadtwerke-Energieberater Thomas Großer und OTH-Vizepräsident Professor Alfred Höß. Bild: hfz


WirtschaftsnotizStadtwerke Teil des Energie-Netzwerks

Amberg. 21 bayerische Unternehmen sind im "Lernenden Energieeffizienznetzwerk für Unternehmen in Bayern" (LEEN) zusammengeschlossen - neben der Grammer AG und die Amberger Siemens-Niederlassung gehören jetzt auch die Stadtwerke dazu.

"Die Stadtwerke Amberg und die OTH Amberg-Weiden sind seit Jahren in vielfältiger Weise verbunden: Wir kooperieren in Lehre und Forschung, die Stadtwerke Amberg sind Mitglied im Partner-Circle und sie sind auch ein Innovativer Lernort der OTH . Deshalb freut es mich besonders, dass sie nun auch dem Lernenden Energieeffizienznetzwerk beigetreten sind", sagte OTH-Präsidentin Professor Andrea Klug laut Presse-Info. Das Institut für Energietechnik der OTH ist Trägerin des Netzwerks. Der Zusammenschluss biete den beteiligten Unternehmen die Möglichkeit, sich zu Themen der Energieeffizienz auszutauschen. "Ziel ist es, Energieeffizienzprojekte zu besprechen, von den Vorteilen zu berichten und die Ergebnisse an andere Unternehmen weiterzugeben", heißt es in der Presseerklärung.

"Der große Vorteil von LEEN ist: Die Netzwerkmitglieder steigern ihre Energieeffizienz rund doppelt so schnell wie der Durchschnitt der Industrie", erläutert der Leiter des Instituts für Energietechnik, Professor Markus Brautsch . Stadtwerke-Chef Stephan Prechtl nahm jetzt bei einer kleinen Feier an der OTH die Beitrittsurkunde entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtwerke Amberg (22)OTH Amberg-Weiden (196)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.