Volker Walprecht nicht länger Finanzvorstand der Grammer AG
Gérard Cordonnier folgt auf Walprecht

Finanzvorstand Volker Walprecht verlässt nach drei Jahren die Grammer AG. Bild: dpa

Im Segment Seating Systems verbuchte Grammer aufgrund der schwachen Entwicklung wichtiger Teilmärkte erwartungsgemäß einen Umsatzrückgang. Trotz dieser rückläufigen Entwicklung und der weiterhin hohen Vorleistungen für die Erweiterung und Optimierung der weltweiten Fertigungskapazitäten lag das operative Ergebnis (EBIT) im Konzern mit 16,5 Millionen Euro um 11,5 Prozent über dem Vorjahreswert (14,8 Millionen Euro).

Die Ergebnisentwicklung im ersten Quartal wurde laut Pressemitteilung aber auch durch positive Währungseffekte unterstützt. Die EBIT-Rendite stieg auf 4,7 Prozent (Vorjahr 4,5). Beim Ergebnis nach Steuern verzeichnete Grammer im ersten Quartal 2015 ebenfalls einen Zuwachs auf 9,8 Millionen Euro - im Vorjahr waren es noch 8,5 Millionen Euro gewesen.

Vorzeitige Beendigung

Volker Walprecht scheidet Ende Mai als Finanzvorstand aus dem Unternehmen aus. Der Aufsichtsrat, so heißt es in der Pressemitteilung, sei der Bitte von Walprecht nachgekommen, den Vorstandsvertrag vorzeitig Ende Mai 2015 zu beenden. Als Nachfolger hat der Aufsichtsrat Gérard Cordonnier ab dem 1. Juni als neues Vorstandsmitglied und Finanzvorstand der Grammer AG bestellt. Mit Hartmut Müller als Vorstandsvorsitzendem und Manfred Pretscher setzt sich der Vorstand des Unternehmens damit weiterhin aus drei Mitgliedern zusammen.

Gérard Cordonnier kommt von Continental, wo er mit kurzen Unterbrechungen in den vergangenen 30 Jahren tätig war. Der gebürtige Belgier stieg 2009 vorübergehend sogar zum Finanzchef von Continental auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.