Seniorenfrühstück im Ammerthaler Rathaus kommt gut an
Kaffee dampft im Trauungszimmer

Beim Seniorenfrühstück im Ammerthaler Rathaus führte Pfarrer Klaus Haußmann (links) durch die Ausstellung mit seinen Bildern. Monika Fruth (Zweite von links) stellte das Projekt Nachbarschaftshilfe vor. Bild: e
Freizeit
Ammerthal
01.03.2016
52
0

In der Gemeinschaft mit anderen nicht nur den Montag, sondern gleich die Woche beginnen - das macht Spaß und fördert den Gemeinschaft.

In Ammerthal hatte Bürgermeisterin Alexandra Sitter zusammen mit Pfarrer Klaus Haußmann und der neuen Seniorenbeauftragten Monika Fruth zu dieser bisher ungewohnten Form des Wochenanfangs eingeladen und - gemessen auch am zahlreichen Besuch - am Ende des gemeinsamen Frühstücks positive Resonanz erfahren: "So könnte eigentlich jede Woche beginnen", fanden sowohl die Bürgermeisterin als auch die Ammerthaler Senioren.

Zum zweiten Mal seit Bestehen des Seniorennetzwerks war das Trauungszimmer im Rathaus in einen Frühstückssaal umfunktioniert: Mit selbst gemachter Marmelade, süßem Backwerk war der Konferenztisch drapiert. Auf Initiative von Monika Fruth war an alles gedacht, was man sich unter einem gemeinsamen Frühstück vorstellt. Zwangsläufiges Thema war dabei die Gestaltung des Lebensalltags in Ammerthal. Und bildend und lehrreich wurde es auch noch. Denn Pfarrer Klaus Haußmann brachte den älteren Menschen seine Ausstellung näher, die derzeit im Rathaus zu besichtigen ist. Neben den Bildern referierte er über die Porzellanstücke aus der Phase des Art déco.

Die Seniorenbeauftragte und Koordinatorin des Projekts, Monika Fruth, nutzte den Vormittag auch, um über die Nachbarschaftshilfe mit ihren vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten auch für ältere Menschen zu informieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.