Heimat- und Kulturverein Ammerthal zieht Teleshopping durch den Kakao
Immer knapp am Herzinfarkt

Cilli Gassner (Doris Weiß) als Weder-Hexn. (Foto: Gerhard Franz (gf))
Kultur
Ammerthal
03.04.2016
167
0
 
Die resolute Rentnerin Burgi Wimmer (Bärbel Hirsch) reklamiert bei Jack Pruns (Anton Peter) ihre verschmorte Bratpfanne. (Foto: Gerhard Franz (gf))

Dass es in einem Fernsehstudio mitunter turbulent zugeht, ist alltäglicher Wahnsinn. Doch was die Theatergruppe des Heimat- und Kulturvereins Ammerthal im "Super-GAU im Bayern-TV" zeigt, übertrifft alles Denkbare.

Im Homeshopping-Sender Bayern-TV hat der skrupellose Otto Wildgruber (Josef Stöcklmeier) das Sagen. Er wirbt mit Hilfe seiner hysterischen Regisseurin Glorietta von Hase (Monika Fruth) für hochwertiges Qualitätswerkzeug, modische Kleidung und Haushaltsartikel - tatsächlich werden aber nur billiger Schrott und Plagiate verkauft. Um das Geschäft anzukurbeln, wird der amerikanische Moderator Jack Pruns (Anton Peter) eingeladen, der nicht rechtzeitig zum Vorstellungsgespräch erscheint. Der Zufall will es, dass sich der seit Jahren arbeitslose Putzmann Theo Pechvogel (Dietmar Klemens) bei Bayern-TV als Reinigungsfachkraft bewerben will, vom Senderchef aber für den Starmoderator aus den USA gehalten wird. Theo Pechvogel versucht vergeblich, den Irrtum aufklären: Er landet vor der Kamera, wo er mit Moderations-Assistentin Sonja Kaiser (Irene Pemp) erfolgreich Produkte an den Mann bringt.

Ein Etikettenschwindel


Für weitere Verwirrungen sorgt die mehr als notwendig geschminkte Melissa Singer (Bianka Götz), die sehr davon überzeugt ist, besser als Sonja Kaiser zu sein.

Die Regisseurin schrammt immer knapp am Herzinfarkt vorbei, wenn die mit viel Energie aber wenig Intelligenz ausgestattete Praktikantin Cilli Gassner (Doris Weiß) in die Livesendung platzt. Sie hält dann Preisschilder verkehrt oder steckt der Moderatorin anstelle eines fleckenfreien T-Shirts ein altmodisches XXL-Mieder zu. Cilli präsentiert auch das Wetter, kommt als Wetterfee, Wetterfrosch, Wetterhahn und beim Finale als Wederhexn.

Die Verkaufszahlen schnellen in die Höhe, wenn Theo Pechvogel und Sonja Kaiser moderieren. Aber Otto Wildgruber reicht das nicht. Er hat illegale Nahrungsergänzungsmittel geordert und wischt deren gefährliche Nebenwirkungen vom Tisch: Er lässt die Dosen auf Schlankheitspillen umetikettieren, natürlich mit Wissen seiner Regisseurin, bei der Euro-Zeichen in den Augen blinken. Beide bemerken nicht, dass Theo den Schwindel mitbekommen hat.

Das blaue Wunder


Mittlerweile ist auch der echte Jack Pruns eingetroffen, wird aber von Theo Pechvogel als Bruder und Dauerlügner mit Münchhausensyndrom hingestellt. Otto Wildgruber schmeißt schließlich Theo Pechvogel und Sonja Kaiser aus der Moderation und lässt stattdessen Melissa Singer und Jack Pruns die Wunderpillen verkaufen. Dazu schluckt Melissa vor laufender Kamera massig Tabletten - und kollabiert fast an den Nebenwirkungen. Auch Jack Pruns nimmt die Fitmacher bis "zum Umfallen. Aber es gilt: "The Show must go on". Otto Wildgruber braucht Moderatoren. Er lässt Theo Pechvogel und Sonja Kaiser wieder vor die Kamera - und erlebt sein blaues Wunder. Denn Theo Pechvogel redet Tacheles, sagt, welcher Schrott verkauft werden soll und wie gefährlich die Pillen sind. Das ist das Aus für Senderchef und Regisseurin: In Sträflingskleidung gestehen sie ihre Missetaten.

Mit dabei bei Bayern-TV sind noch Christine Kellner als Maskenbildnerin, Anja Kunz als treue Kundin, die resolute Rentnerin Bärbel Hirsch sowie Caitlin Swisher und Hannah Aumer als Kameramädels, denen die Regisseurin mehrfach die Frage stellt, ob es auch schneller gehe. Regie führt Doris Weiß, die das Original-Bühnenstück "Super-Gau im TV" von Winnie Abel für den HKV Ammerthal umgeschrieben hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.