Sommerserenade des Männergesangvereins Ammerthal
"Ein Bier, das macht den Durst erst schön"

Der Gesangverein Ammerthal und Umgebung und sein Patenverein aus Traßlberg präsentierten bei ihrer Sommerserenade einen bunten Melodien-Strauß. Das Publikum nahm das Angebot vieler bekannter Lieder gerne an und sang fröhlich mit. Bild: e
Kultur
Ammerthal
02.06.2016
52
0

Zur Liederhalle umfunktioniert wurde der Stodel von Hans und Maria Gurdan in Fichtenhof. Zum 13. Mal veranstaltete dort der Männergesangverein Ammerthal und Umgebung, verstärkt durch den Patenverein aus Traßlberg mit Richard Neudecker, eine Sommerserenade.

Statt einer Speisekarte gab es die Chormappe: Gesang und Geselligkeit standen im Vordergrund. Serviert wurde musikalische Kost leichterer Art. Sängerkreis-Vorsitzender Adolf Gassner sprach von "einem breitgefächerten musikalischen Angebot" und wünschte "kurzweilige Unterhaltung".

Den traditionellen Sängerspruch "Schee is" konnten die Besucher durchaus wörtlich nehmen bei der Serenade. Diese präsentierte heitere Chorlieder wie das Rennsteig-Lied oder "Ei du Mädchen vom Lande" und "Jenseits des Tales".

"Wenn alle Brünnlein fließen" und "Wahre Freundschaft" sind Lieder, die geradezu zum gemeinsamen Singen animieren: Das Publikum nahm dieses Angebot auch gerne an.

Der Böhmerwald darf bei so einer Serenade ebenso wenig fehlen wie andere Heimatlieder und schließlich "Ein Bier, das macht den Durst erst schön, drum nehmt das Glas und trinket". Auch dieser Aufforderung folgten alle gern.

Es gab viel Applaus für die Sänger und für einen heiteren, beschwingten, musikalisch verbindenden Abend.

Schee is.Traditioneller Sängerspruch
Weitere Beiträge zu den Themen: Konzerte (476)Männergeangsverein Ammerthal (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.