Ammerthaler Grundschüler wetteifern im Dreikampf um Punkte
Echte Sportskanonen

Lokales
Ammerthal
23.06.2015
5
0
Es ging mal nicht um Noten, sondern um Punkte. Davon haben die Klassen eins bis vier der Ammerthaler Grundschule einige eingeheimst. 77 Kinder nahmen am Sportfest im Zuge der Bundesjugendspiele teil. Es ist eine ideale Gelegenheit, sich auch außerhalb des Klassenzimmers zu profilieren, und dabei Selbstvertrauen aufzubauen. Nicht zuletzt deshalb war es für die Grundschüler in Ammerthal wieder ein ganz besonderer Tag.

Dreikampf war angesagt: In den Disziplinen Laufen (50 Meter), Weitsprung und Weitwurf mussten sich die Kinder miteinander messen. Die Vorbereitungen dazu waren hauptsächlich auf die Schultern von Klassleiterin Ingrid Lommer und Lehramtsanwärterin Martina Erras verteilt. Rektorin Elvira Rückerl und die engagierten Eltern betreuten das Wettkampfbüro und hatten ein Auge auf die einzelnen Stationen.

Alle bemühten sich auf dem Schulsportplatz um möglichst beste sportliche Leistungen. Aber es ist, wie es immer ist - es können halt nicht alle gewinnen. Für die besten Leistungen ehrten schließlich Schulleiterin Elvira Rückerl und Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec Lukas Hetzenecker (4. Klasse), Florian Ottmann (4. Klasse) und Amanda Thirimadurage (2. Klasse). Die Lehrerinnen Martina Erras (1. Klasse), Elvira Rückerl und Gisela Seeburg (2. Klasse) sowie Brigitte Schröpf (3. Klasse), die für die Gesamtorganisation verantwortlich war, und Ingrid Lommer (4. Klasse) konnten mit ihren Sportskanonen zufrieden sein. Dem Spieldrang waren keine Grenzen gesetzt bei der anschließenden Spaßolympiade. Dafür gab es zwar keine Urkunden und keine Punkte - aber, wie Rektorin Elvira Rückerl zur allgemeinen Freude verkündete, auch keine Hausaufgaben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.