Ammerthals Trainer schont gegen Dergahspor Nürnberg die angeschlagenen Spieler
"Da riskieren wir nichts"

Lokales
Ammerthal
11.07.2015
0
0
Zum letzten Testspiel vor dem Saisonstart empfängt Fußball-Landesligist DJK Ammerthal am Samstag, 11. Juli, um 16 Uhr Dergahspor Nürnberg. Der Landesligist aus der Nordost-Gruppe sprang aufgrund einer kurzfristigen Absage in die Bresche und wird für das Team von Trainer Thomas Adler im Hinblick auf knapp eine Woche später beginnende Saison sicherlich ein echter Gradmesser.

Aufgrund der bisher relativ kurzen Vorbereitungszeit bastelt Adler natürlich weiter an der bestmöglichen Zusammenstellung: "Wir haben schon noch einige Baustellen in der Mannschaft. Daran werden wir weiter akribisch arbeiten. Fußball ist ein Mannschaftssport, der funktioniert definitiv nur, wenn alle im Team ihre Aufgaben zu hundert Prozent erfüllen." In den bisherigen Testspielen lief es noch nicht so richtig nach dem Geschmack des Trainergespanns, wenngleich man die Ergebnisse allgemein sicherlich nicht überbewerten sollte. Es wurde viel experimentiert, Spieler wurden auf verschiedenen Positionen getestet, was für Adler auch sehr aufschlussreich war: "Man konnte schon im taktischen wie spielerischen Bereich einige Defizite einzelner Spieler erkennen. Doch auch viele positive Sachen sorgen dafür, einem bestimmte Entscheidungen zu erleichtern."

Gegen die Elf von Dergahspor-Trainer Taner Koc kann Adler ("Da riskieren wir nichts") aufgrund einiger angeschlagener Spieler nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, dennoch wird er eine schlagkräftige Mannschaft auf das Spielfeld schicken können.

Nicht zum Aufgebot zählen wegen Verletzungen Nico Becker, Christian Richter und Lukas Papadopoulos.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.