Auch an Windrädern geübt

Lokales
Ammerthal
28.03.2015
8
0

36 Aktive tun Dienst in der Ammerthaler Feuerwehr. 15 Atemschutzgeräteträger und 10 Maschinisten gehören zur Truppe. Die Jugend hat 14 Mitglieder, davon drei Mädchen. Einblicke in die Wehr, den Verein und die Aktivitäten gaben die Verantwortlichen sowohl in der General- als auch in der Dienstversammlung.

(bsch) Kommandant Karlheinz Scheibel berichtete in der Dienstversammlung, dass 2014 159 Einsatzstunden geleistet wurden - darunter bei drei Bränden zwei technischen Hilfeleistungen, ein Rettungseinsatz, zwei Verkehrsregelungen und zehn Sicherheitswachen. Es gab zwölf Übungsabende mit theoretischer und praktischer Ausbildung. Dazu kamen fünf Gemeindeübungen mit den Wehren aus Illschwang, Augsberg, Angfeld und Dietersberg.

Auch mit Karmensölden

Während der Brandschutzwoche stand eine weitere Übung mit den genannten Wehren an den Windrädern bei Wolfsfeld an. Zusätzlich wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Karmensölden geübt. Mit den beiden Fahrzeugen wurden im Vorjahr 2000 Kilometer zurückgelegt.

Für Türöffnungssatz

Den Feuerwehrführerschein absolvierten Tobias Hofmann und Christoph Scheibel. Am Funklehrgang nahmen Andreas Götz, Michael Gebhardt, Tobias Hofmann und Christoph Scheibel teil. Als Multiplikator für Digitalfunk ist Kommandant Karlheinz Scheibel verantwortlich. Er dankte Robert Weiß für seine Tätigkeit als Atemschutzwart und den Jugendwarten Günter Koller. Tobias Hofmann und Andreas Götz für die Betreuung der Jugendlichen. Weiterhin dankte er Spendern und Gönnern, insbesondere dem Feuerwehrverein, für die 1000-Euro-Spende für einen Türöffnungssatz.

Jugendwart Günter Koller informierte über die Nachwuchsarbeit mit der 14-köpfigen Gruppe. Diese absolvierte 25 Übungen. Moritz Schmid wurde als Jugendsprecher und Magdalena Simon als Stellvertreterin gewählt. Die Jugendwehr veranstaltete das Johannisfeuer, beteiligte sich am Wissenstest und am Hallenfußballturnier der Feuerwehrjugend.

Geehrt wurde Josef Haller für 40-jährige Vereinstreue. Für den Wissenstest bekamen folgende Jugendliche Abzeichen: Stufe I Marvin Simon, Axel Feldmeier, Moritz Koberstein und Leon Kölbl; Stufe II Philipp Amann, Felix Ehbauer, Julia und Martin Weiß; Stufe III Annalena Schieder, Darius Schmid und Kilian Lehmeier; Stufe IV Magdalena Simon und Moritz Schmid.

Kreisbrandmeister Helmut Neidel gab einen Überblick über die Aktivitäten im Bezirk. Der Digitalfunk werde wohl erst Anfang 2016 eingeführt. Stellvertretend für Kreisbrandrat Fredi Weiß dankte er den Ammerthalern für ihr Engagement. Bürgermeisterin Sitter-Czarnec tat dies ebenfalls.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.