Den Straßenausbau im Blick

Langjährige Mitglieder hat die Ammerthaler Siedlergemeinschaft geehrt (von links): Vorsitzende Anita Knorr, Dr. Dirk Uelze, Hans Elsner, Bernhard Gebhardt, Rudolf Sitter, 2. Bürgermeister Martin Lehmeier, Anneliese Kerschensteiner, Peter Wismeth, Johann Lehmeier und Bezirksvorsitzender Christian Benoist. Bild: mof
Lokales
Ammerthal
10.04.2015
76
0

Die Beteiligung der Anlieger am Straßenausbau rückt auch bei der Ammerthaler Siedlergemeinschaft in den Blickpunkt. Die laufende Petition war Thema bei der Jahreshauptversammlung.

(mof) Der Zusammenkunft ging ein Gottesdienst zum Gedenken an verstorbene Mitglieder in der Pfarrkirche St. Nikolaus voraus. Danach trafen sich die Mitglieder um Vorsitzende Anita Knorr im Gasthaus Erras in Fichtenhof. Hier präsentierten Schriftführer und Kassier ihre Berichte. Bezirksvorsitzender Christian Benoist sprach einige Probleme aus dem Bezirks-, Landes- und dem Bundesverband an.

Unstimmigkeiten gab es wegen der neuen Aufmachung der SiedlerbundZeitung und der Preiserhöhung. Auch werden Bundes- und Landesverband eventuell die Beiträge erhöhen. Ein großes Thema in der Siedlergemeinschaft wird in nächster Zeit die Straßenausbau-Beitragssatzung sein, zu der eine Petition läuft. Stellvertretender Bezirksvorsitzender Rudolf Sitter sagte dazu ein paar Worte.

2. Bürgermeister Martin Lehmeier bekannte, er sei froh, dass es die Siedlergemeinschaft Ammerthal gibt. Er wies darauf hin, dass der gesuchte Jugendbeauftragte für die Gemeinde auch aus den Reihen der Siedlergemeinschaft kommen könne.

Cetin Öner von der Rheinland-Versicherung informierte über die Versicherung im Siedler-Mitgliedsbeitrag. Dabei legte er den Anwesenden besonders ans Herz, ihre Brandversicherung zu überprüfen. Die Erfahrung zeige, dass viele nicht mehr genug abgesichert seien.

Zum Ende der Versammlung zeigte Albert Schaller einen Film zur Drei-Tage-Fahrt ins Zittauer Gebirge im vergangenen Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.