DJK Ammerthal beim ASV Burglengenfeld
Echter Gradmesser

Mit der Integration unserer Neuzugänge können wir hochzufrieden sein, sie verläuft hervorragend. Die Mannschaft wächst langsam zusammen.
Lokales
Ammerthal
21.02.2015
0
0
Für Ammerthals Trainer Markus Mühling verläuft die Vorbereitung auf die am 8. März beginnende Restrückrunde in der Fußball-Bayernliga Nord den Umständen entsprechend gut, auch wenn es die Ergebnisse noch nicht unbedingt bestätigen. "Mit der Integration unserer Neuzugänge können wir hochzufrieden sein, sie verläuft hervorragend. Die Mannschaft wächst langsam zusammen", sagt Mühling. Seit Anfang der Woche stießen nach und nach die zuletzt angeschlagenen und beruflich verhinderten Spieler wieder zum Kader - mit Ausnahme von Manuel Hiemer (Zehenverletzung), Tobias Laurer und Florian Fromholzer (beide beruflich).

Am Sonntag, 22. Februar, um 16 Uhr steht auf dem neuen Kunstrasenplatz des ASV Burglengenfeld bereits das sechste Testspiel der DJK Ammerthal auf dem Plan. Der Tabellenführer der Landesliga Mitte wird definitiv ein echter Gradmesser. Die Mannschaft von ASV-Trainer Matthias Bösl steigerte sich nach einem eher durchwachsenen Saisonstart kontinuierlich und überwintert mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz eins der Tabelle. Markus Mühling erwartet einen interessanten Vergleich: "Burglengenfeld verfügt über eine absolute Spitzenmannschaft in der Landesliga, ist heißer Aufstiegskandidat und wird uns deshalb auch in allen Bereichen maximal fordern."

Nach dieser Partie folgt eine Woche später noch ein Testspiel gegen den TSV Kareth-Lappersdorf. Danach muss die Mannschaft stehen, die am 8. März (15 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Neudrossenfeld in den Abstiegskampf der Bayernliga Nord startet. In den beiden letzten Testspielen ist es für das DJK-Trainerteam daher jetzt gerade in der Endphase der Vorbereitung wichtig, weitere Fortschritte zu erkennen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.