DJK Ammerthal besiegt den FC Tegernheim mit 6:0
"Ganz großes Kino"

Lokales
Ammerthal
13.09.2015
3
0

Nicht den Hauch einer Chance ließ die DJK Ammerthal in der Fußball-Landesliga Mitte dem FC Tegernheim. "Wir haben den Gegner nicht unterschätzt und das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter genommen", sagte DJK-Trainer Thomas Adler nach dem 6:0-Auswärtssieg. "Es zogen alle an einem Strang, wir kontrollierten die Partie jederzeit, waren aggressiv in den Zweikämpfen und haben uns durch herrliche Spielzüge jede Menge Chancen erarbeitet."

Tegernheims Trainer Jürgen Press hatte seine Elf gewarnt: "Ammerthal bietet derzeit ganz großes Kino, sie sind für mich das spielstärkste Team der Liga." Dennoch bekam seine hoffnungslos unterlegene Elf eine Lektion. "Die DJK trat gegen mein ersatzgeschwächtes Team mit breiter Brust und im Stile einer absoluten Spitzenmannschaft auf. Wir haben es dem Gegner am Ende aber auch viel zu leicht gemacht", sagte Press nach der Partie. Ammerthal legte ein hohes Tempo vor und hätte nach einem Foul an Dominik Mandula (4.) einen Elfmeter bekommen können, der Schiedsrichter ließ aber weiterspielen. Nicht im Bilde war der Gastgeber dann beim frühen Gegentor von Michael Jonczy, der sich nach einer Flanke von Dominik Haller im Rücken der Abwehr davonschlich und ungehindert einköpfte (7.).

Nach einem feinem Pass von Johannes Kohl vergab Haller das 0:2 (10.). Das Spiel lief weiter nur in eine Richtung, mit zahlreichen brenzligen Situationen im Tegernheimer Strafraum. Es dauerte bis zur 22. Minute, ehe Tobias Laurer nach einem Zuckerpass von Haller eiskalt zum 0:2 traf. Postwendend gab es Elfmeter für die Hausherren nach einem Foul von Marcel Fürsattel an Urban Wazlawik. Den Strafstoß donnerte FC-Kapitän Michael Fischer an den Pfosten. Nach einem klasse Pass von Fürsattel auf Jonczy und einer ungestümen Aktion von Torhüter Herbert Schötterl gab es dann auf der anderen Seite Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte gewohnt sicher zum 0:3 (27.).

Es hätte zur Halbzeit schon locker 0:5 stehen können, doch weder Haller (30.) noch Laurer (44.) nutzten ihre Top-Gelegenheiten. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte ließen die Ammerthaler nicht locker, forcierten weiter das Angriffsspiel, der FCT fand dagegen weiterhin nicht statt. Ein echter Hingucker in Entstehung und Vollendung war der vierte Treffer: Mit einem herrlichen Volleyschuss war Nico Becker auf Zuspiel von Florian Danner erfolgreich. Nur einmal musste DJK-Torwart Mathias Beck sein ganzes Können aufbieten, als er einen Schuss von Ibrahim Hezer gerade noch über die Latte lenkte (65.).

Auf der anderen Seite bot die Adler-Truppe weiter ein Offensivspektakel mit Chancen fast im Minutentakt. Thomas Kotzbauer war erst zwei Minuten auf dem Platz, als er eine Jonczy-Vorlage zum 0:5 unhaltbar ins rechte unter Eck donnerte (74.). Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte Manuel Hiemer (83.) mit einem sehenswerten Distanzschuss der zum 0:6 neben dem Pfosten einschlug.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.