DJK Ammerthal überrollt TV Schierling mit 6:0
Fußball in einer Einbahnstraße

Umarmung der Helden: Die Ammerthaler Torschützen sind beim beim Jubel vereint. Nico Becker (links), der zweifache Torschütze, und mit vier Treffern - darunter ein Hattrick - Stürmer Michael Jonczy (Mitte) sowie der eingewechselte Thomas Kotzbauer (rechts). Bild: Ziegler
Lokales
Ammerthal
07.09.2015
0
0
Völlig auf verlorenen Posten stand in einer komplett einseitigen Landesliga-Partie der TV Schierling beim Auswärtsspiel gegen die DJK Ammerthal. Mann des Tages war Michael Jonczy mit vier Toren, darunter ein Hattrick. Zudem steuerte der Torjäger auch noch zwei mustergültige Vorlagen bei, die ebenfalls zu Toren führten.

Die Elf von Thomas Adler schickte den Gast mit einer deutlichen 6:0-Packung nach Hause, ein Ergebnis das dem Spielverlauf entsprach, mit dem sich auch der Trainer zwar hoch zufrieden zeigte, trotz allem bemängelte er etwas Gesamtvorstellung seiner Mannschaft. "Wir haben insgesamt noch zu viele schlampige Bälle gespielt, das kann gegen einen stärkeren Gegner auch mal ins Auge gehen. Dennoch zeigte die Mannschaft nach der Pleite zuletzt in Regensburg ein ganz anderes Gesicht."

Adler änderte seine Mannschaft gegenüber der letzten Partie nur mit einer Personalie, konnte die angeschlagenen Manuel Hiemer und Peter Gerber bei diesem Spiel schonen. Der zuletzt gesperrte Dominik Haller kam für Neuzugang Benjamin Burger ins Spiel, zudem nahm Florian Danner die Position des linken Außenverteidigers ein, Dominik Mandula rückte dafür in zentrale offensive Mittelfeld. Ein Schachzug, der sich bereits nach vier Minuten bezahlt machte, nachdem der bärenstarke Mandula unwiderstehlich in den Strafraum eindrang und zu Fall gebracht wurde. Michael Jonzcy verwandelte den Elfer sicher zum 1:0. Der fulminante Auftakt wurde bereits in der 9. Minute mit dem 2:0 gekrönt, nach klasse Balleroberung von Tobias Laurer war wiederum Michael Jonczy zur Stelle und ließ TV-Keeper Michael Wehdanner keine Abwehrchance. Von den Gästen kam weiter so gut wie nichts. Ammerthal war ständig im Ballbesitz. Ein Bilderbuchangriff führte nach Traumpass von Dominik Haller zum 3:0, Torschütze wiederum Jonczy.

Schierling enttäuschte auf der ganzen Linie. Selbst vom ansonsten überaus torgefährliche Spielertrainer Christian Brandl (bisher 8 Tore) war weit und breit nicht zu sehen, ihm fehlte auch die Unterstützung seiner Mitspieler, er verlor in dieser Partie klar das Duell gegen Ammerthals Sturmtank Michael Jonczy.

Im zweiten Durchgang brachte Adler für den verletzten Orhan Akgül Neuzugang Benjamin Burger, der bei seinem Debüt eine ordentliche Vorstellung ablieferte. Ammerthal blieb die klar dominierenden Elf auf dem Platz, der vierte Treffer lag mehrmals in der Luft. Becker erhöhte in der 60. Minute auf 4:0 nach einer super Kombination auf Zuspiel von Jonczy. Ein Freistoß von Balthasar Sabadus, der an die Latte krachte, war die einzige Möglichkeit der Gäste (67.).

Ansonsten weiter Einbahnstraßenfußball der Ammerthaler. Nachdem Jonczy in der 78. Minute die gesamte TV-Abwehr überlief, den Ball aber über das Tor jagte, machte es in der 86. Minute Nico Becker auf Zuspiel von Jonczy besser und markierte das 5:0. Den Schlusspunkt in dieser unterhaltsamen Begegnung setzte Jonczy, der einen an Dominik Haller verursachten Foulelfmeter zum 6:0 in die Maschen hämmerte (88.). Nach der Partie analysierte Gästetrainer Christian Brandl: "Ammerthal spielt für mich in einer anderen Liga, wir haben uns zu früh aufgegeben, unser Ziel bleibt der Klassenerhalt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.