Einen neuen Vorstand mit Maik Hengmith an der Spitze hat das TST Ammerthal. Mit neuen Ideen will er den Verein für die Mitglieder weiterhin attraktiv gestalten.
Maik Hengmith der Ober-Tölpel

Lokales
Ammerthal
29.05.2015
8
0
Vor zahlreichen Mitgliedern blickte Vorsitzender Bernhard Simon bei der Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Stodlwirt auf die gelungene 25-Jahr-Feier und die sportlichen Leistungen 2014 zurück. Auch ging er auf das Auf und Ab mit den Stodlwirt-Pächtern ein und betonte die gute Resonanz auf die Vermietungen, die Peter Moschinski in vielen ehrenamtlichen Stunden organisiert hatte.

Trendsport-Spartenleiterin Jutta Mändl-Hackl berichtete, dass die zwei Zumba-Kurse des vergangenen Jahres mit jeweils über 20 Frauen sehr gut angenommen wurden. Aufgrund Platzmangels fanden die Lehrgänge in verschiedenen Räumen statt: Stodlwirt-Keller, Jugendraum der Feuerwehr und Mehrzweckhalle.

Für jedes Alter

Als bemerkenswert bezeichnete sie die Spannweite beim Alter der Teilnehmerinnen: von 14 Jahren bis Mitte 50. Ein Zumba-Training für Kinder wird angeboten, das ebenfalls Übungsleiterin Svenja Bischof leitet. Im Oktober startet wieder Zumba für Frauen.

Mario Flierl von der Trendsport-Sparte bot an, eine neu zu gründende Inliner-Gruppe ehrenamtlich zu leiten. Tennisabteilungsleiter Stefan Beil berichtete, dass der Tennisplatz 2014 von Mitte April bis Mitte November bespielbar war. Dass nur drei bis vier Mitglieder den Platz hergerichtet hätten, sei unbefriedigend. Für 2015 habe das TST daher externe Helfer angeworben: "Vier Asylbewerbern aus Ammerthal haben die Tennisplätze im vergangenen Monat in einen guten Zustand versetzt."

Der Tennis-Schnupperkurs im Zuge des gemeindlichen Ferienprogramms sei auf eine große Resonanz gestoßen. Das Kinder- und Jugendtraining werde weiterhin von der Tennisschule Breakpoint betreut und gut angenommen. Überhaupt habe man mit Breakpoint gute Erfahrungen gemacht. Bei der Medenrunde hätten die Herren den 5. Platz erreicht.

Weniger aktive Läufer

Die Laufsparte musste laut Abteilungsleiter Peter Simon einen starken Rückgang bei den Aktiven verzeichnen. Erfolgreich für das TST waren Anna Weigl und Klaus Hanske. Ein Tölpel-Lauf sei heuer nicht geplant. Wie Jörg Dittrich berichtete, nahm die Volleyballgruppe wieder an Turnieren teil, etwa an der langen Volleyball-Nacht in Auerbach.

Bei den Amberger Stadtmeisterschaften habe man in der Leistungsklasse 2 der 2. Platz erreicht. Training ist weiterhin jeden Freitag ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle, im Sommer bei schönem Wetter ab 19 Uhr auf dem Beachvolleyballplatz.

Finanziell gesund

Laut Kassier Rüdiger Rühl steht der Verein finanziell gut da. Mitglieder und neuer Vorstand bedanken sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Bernhard Simon, Peter Moschinski und Rüdiger Rühl für ihre engagierte Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.