Eines haben die Hauptstadt Berlin und die Gemeinde Ammerthal gemeinsam: In den vergangenen Tagen wehten dort israelische Flaggen.
Herzliches Shalom für die Gäste

Gemeinsam mit ihren Freunden aus Israel waren die Ammerthaler zwei Tage in Berlin und besuchten unter anderem das Brandenburger Tor.
Lokales
Ammerthal
27.05.2015
10
0
(oe) Der Anlass war ein freudiger, denn die Staaten Israel und Deutschland hatten vor 50 Jahren diplomatische Beziehungen aufgenommen. Deshalb waren Gäste aus Ammerthals israelischer Partnergemeinde Modiin mit Bürgermeister Shimon Sousan in die Oberpfalz gekommen. Gleich zwei Mal wurden die Besucher empfangen: von Bürgermeisterin Alexander Sitter-Czarnec im Rathaus und von Rektorin Elvira Rückerl sowie den Mädchen und Buben in der Schule.

Die Kinder führten in feschen Dirndln und Lederhosen bayerische Tänze vor und sangen mit Begeisterung. Immer wieder war das hebräische Wort Shalom im Schulhaus zu hören - es heißt "Guten Tag" und auch Frieden. Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec begleitete die israelische Gruppe nach Rothenburg ob der Tauber. Auch eine Exkursion nach Nürnberg stand auf dem Programm. Und der Amberger Rabbiner Elias Dray sprach eine Einladung zur Feier des Shabbat aus.

Der Besuch der Regens-Wagner-Stiftung in Michelfeld fand großen Anklang. Auch viele Ammerthaler besuchten zum ersten Mal die dortigen Werkstätten und Arbeitsplätze von Behinderten. Ein sehr informatives Referat über Euthanasie im Zweiten Weltkrieg schloss sich an. Sabrina Renk und Agnes Rohay von der Regens-Wagner-Stiftung zeigten an Hand von Dokumenten und der Biografie einer Bewohnerin die schrecklichen Ereignisse auf, die auch an der Michelfelder Einrichtung nicht spurlos vorüber gegangen waren.

In Sulzbach-Rosenberg besichtigten die Ammerthaler und ihre Gäste die renovierte Synagoge. "Ein richtiges Schmuckstück", urteilte einer der Israelis darüber. Mehrmals betonte Modiins Bürgermeister Shimon Sousan, wie herzlich und mit welch großer Freundschaft sie aufgenommen und betreut wurden. Beeindruckt zeigte sich Sousan, wieviele Ammerthaler die gemeinsamen Tagestouren begleitet hatten. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.