Frauenbund Ammerthal spendet an Amberger Tafel
Helfer unterstützt

Zur Hilfe für Menschen in Not überreichten die Ammerthalerinnen eine Spende (von links): Doris Weiss vom Frauenbund-Vorstandsteam, Tafel-Vorsitzender Bernhard Saurenbach, Christa Ehbauer (Frauenbund-Vorstandsteam), 2. Vorsitzende Irmgard Buschhausen von der Amberger Tafel und Irmgard Lehmeier vom Frauenbund-Vorstandsteam. Bild: mof
Lokales
Ammerthal
23.02.2015
4
0
Seit zehn Jahren gibt es die Amberger Tafel in der Sulzbacher Straße. 35 Mitglieder des Katholischen Frauenbunds Ammerthal statteten der Einrichtung "Hilfe für Menschen in Not" einen Besuch ab. Bei einer 90-minütigen Führung bekamen sie einen guten Einblick in die Arbeit der etwa 95 ehrenamtlichen Helfer jeder Altersklasse.

Die Amberger Tafel wird von etwa 70 Lebensmittelmärkten, Bäckereien und Metzgereien aus der Stadt Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach sowie aus dem Bereich Weiden unterstützt. 700 Haushalte beziehen hier Lebensmittel, regelmäßig kommen derzeit 286 Personen dorthin. Berechtigte sind hauptsächlich Rentner, Alleinerziehende mit teils bis zu sechs Kindern, Hartz-IV-Empfänger und Teilzeitarbeiter. Caritas-Helfer liefern die Lebensmittelkörbe an Menschen, die nicht mehr mobil sind. Die Amberger Tafel hat jeden Dienstag und Freitag geöffnet.

Die Amberger Tafel finanziert sich ausschließlich über Spenden. Da wollte sich das Vorstandsteam des Ammerthaler Frauenbunds nicht lumpen lassen und unterstützte die Einrichtung mit einer Spende von 500 Euro. Tafel-Vorsitzender Bernhard Saurenbach und seine Stellvertreterin Irmgard Buschhausen freuten sich über diese Zuwendung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.