Heimat- und Kulturverein Ammerthal beendet Theatersaison mit einem Helferfest
Spaß auch hinter der Bühne

Lokales
Ammerthal
28.10.2014
1
0
14 Leute standen in diesem Jahr beim Heimat- und Kulturverein auf der Bühne. Nach den Vorstellungen wurden dann, neben dem Regisseur noch weitere Akteure aus Technik, Maske, Requisite und dem Souffleurkasten mit auf die Bretter geholt, die ja angeblich die Welt bedeuten. Allen galt jetzt beim Helferfest Dank für ihren Einsatz. Entsprechend groß war die Gästeschar, die sich um Vereinsvorsitzenden Jörg Johannes Fehlner beim Theaterkranzl im Landgasthof Erras scharte.

Fehlner hat es sich zur Gewohnheit gemacht, bei seinen Schlussworten das Publikum zu bitten, sich auch einmal nach hinten zu drehen - zu den vielen fleißigen Helfern im Service. Beim Theaterkranzl sitzen dann alle zusammen. Bei mancher Anekdoten zeigt sich schnell: Der Spaß kommt hinter, auf und vor der Bühne nie zu kurz. "Wer zusammen arbeitet, soll auch zusammen feiern" heißt es jedes Jahr nach der Theatersaison beim Helferfest. Es ist ein Dankeschön an jeden, der zum Gelingen dieses kulturellen Beitrages im Ammerthaler Gemeindeleben beiträgt.

Es ist schon eine logistische Herausforderung, siebenmal einen voll besetzten Saal mit Essen und Trinken zu versorgen. Da muss jeder Handgriff sitzen und, bei den beengten Verhältnissen in der Küche, auch jeder seinen Platz haben. Auch wenn das unter Umständen bedeutet, dass dieser auf einem Schemel ist. Das Erfolgsgeheimnis: Auch hinter den Kulissen ist die Besetzung der Rollen mit den richtigen Personen das Wichtigste. "Viele Hände schnelles Ende": Dieser Aufruf der Theater-spartenleiterin Monika Fruth findet bei den Mitgliedern des Heimat- und Kulturvereins stets Gehör.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.