Kirwa versetzt Ammerthal von 11. bis 13. Juli in den Ausnahmezustand - 20 Paare tanzen heuer ...
Brauchtum in seiner schönsten Form

Lokales
Ammerthal
11.07.2015
0
0
"Oh Kirwa lou niad nou!", heißt es auch in diesem Jahr am zweiten Juliwochenende, wenn vom 11. bis 13. Juli in Ammerthal am Dorfplatz im Festzelt Kirwa gefeiert und damit die älteste Gemeinde des Landkreises in den Ausnahmezustand versetzt wird.

Mächtig ins Zeug gelegt haben sich die Verantwortlichen der Kirwa auch dieses Jahr, um ihren Gästen wieder ein harmonisches Kirwawochenende mit zünftigem Kirwatreiben zu bieten. Mit von der Partie sind heuer 20 Kirwapaare.

Am Samstag, 11. Juli, rücken die Kirwaburschen in den frühen Morgenstunden vom Dorfplatz zum Baumholen aus. Vormittags treffen sich dann auch die Kirwamoila zum Kränze- und Leiterwagenschmücken auf dem Dorfplatz, bevor die Kirwaburschen hier mit dem Kirwa-Wahrzeichen eintreffen.

Kran hilft mit

Bevor der von der ortsansässigen Firma Englhard gespendete Kirwabaum gegen14 Uhr mit Hilfe eines Krans der Spenderfirma in die Senkrechte gehievt wird, wird er noch geschnitzt.

Top-Bands haben das ganze Wochenende über ihr Kommen zugesagt. Sie werden den Gästen richtig einheizen und für zünftige Kirwastimmung sorgen.

Den Anfang macht am Samstag, 11. Juli, ab 20 Uhr die Band "Stand-by", die gute Kirwastimmung im Festzelt garantiert.

In den Kirwasonntag, 12. Juli, wird um 10.30 Uhr mit einem Festgottesdienst in der St. Nikolaus-Kirche gestartet, dem sich ein musikalischer Frühschoppen mit der Ammerthaler Blaskapelle anschließt.

Ab 11 Uhr wird der Mittagstisch mit Braten und Knödel aufgetischt. Nach der geistigen und leiblichen Stärkung werden die Kirwamoidln von ihren Kirwaburschen mit einer Pferdekutsche abgeholt.

Jetzt wird's ernst

Mit dem Baumaustanzen der Kirwapaare steht um 16 Uhr der Höhepunkt der Kirwa an. Einen gemütlichen Sonntag gestalten anschließend musikalisch die "Südwind Buam" im Festzelt.

Rund geht es noch einmal am Kirwamontag, 13. Juli, wenn ab 11 Uhr der Kirwabär ab 13 Uhr durchs Dorf getrieben wird. Um 20 Uhr geht es dann in den Kirwaendspurt mit der Band "Zechpreller". Um 22 Uhr wird am Dorfplatz der Kirwabaum als letzter Höhepunkt der Festtage verlost.

Fürs Essen sorgt die Metzgerei Englhard aus Amberg mit Bratwürsten, Steaks, Braten und Schnitzeln. Leckeres gibt es auch von Genussreich-Catering Weber und der hiesigen Konditorei Weber.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.