Licht brennt wieder durch

Lokales
Ammerthal
14.11.2014
0
0
(zm) Die zum Energie- und Kostensparen eingeführte, vierstündige Nachtabschaltung der öffentlichen Beleuchtung wird wieder rückgängig gemacht. Das beschloss der Gemeinderat am Mittwoch. Wegen steigender Wohnungseinbrüche wachse das Sicherheitsbedürfnis der Leute und nach der Umstellung auf stromsparende LED-Leuchten lägen die Mehrkosten nur noch bei rund 2000 Euro jährlich, begründete das Gremium seine jetzige Haltung.

Entgegen der ursprünglichen Planung wird der Gewerbepark Ost nicht mehr mit einer Ringstraße erschlossen. Die Rückführung einer Spange auf die Amberger Straße ist wegen Grundstücksproblemen nicht möglich. Deshalb wird nun ein Wendehammer gebaut. Ob die Erschließung die Gemeinde tragen wird, soll von den Kosten abhängig gemacht werden. Auch die Entscheidung über eine Bauvoranfrage für eine Privatanwesen mit Stall und Scheune stellte der Gemeinderat zurück. Das Landratsamt soll die Genehmigungfähigkeit überprüfen, da das Vorhaben in mehreren Punkten gegen den Bebauungsplan verstößt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.