Schule lecker und gesund

Die Ammerthaler Schüler waren begeistert von ihrer Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit. Die Jüngsten versorgten ihre Mitschüler in der Pause mit einem gesunden und leckeren Imbiss. Bild: e
Lokales
Ammerthal
22.10.2015
4
0

Im Profil der Ammerthaler Grundschule finden sich die Säulen Kreativität Umwelt-, Traditions- und Gesundheitsbewusstsein. Damit passte das Motto der Gesundheitswoche - Schule des Wohlbefindens - genau in das Konzept.

Die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit wird propagiert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst. Die Grundschule in Ammerthal beteiligte sich mit allen Klassen daran.

Diesmal sollten Wohlfühlen und Gesundheit im Vordergrund stehen. Nach einer Ideenfindung im Lehrerkollegium war man sich schnell einig, dies entsprechend in den Klassen umzusetzen.

Ein besonderes Augenmerk galt, wie schon in den vergangenen Jahren, außerdem der gesunden Ernährung. Praxisbeispiele zeigten, dass es gar keinen großen Aufwand erfordert, um leckere Pausenbrote oder einen vitaminreichen Obstsalat herzurichten.

Den Beweis lieferte die 1. Klasse mit ihrer Leiterin Claudia Högl-Graf: Sie übernahm die Aufgabe, in einer Pause alle Schüler mit selbst belegten Broten zu verköstigen - liebevoll vorbereitet mit Paprika, Gurken, Radieschen, Tomaten und Streichkäse. Natürlich ließen es sich die Erstklässler nicht nehmen, ihr Angebot selbst an ihre Mitschüler zu verteilen.

Die 3. Klasse wagte sich, angeleitet von ihrer Lehrerin Ingrid Lommer, künstlerisch an das Thema heran - zum Beispiel in Form einer Schlange, gelegt aus Obst und Gemüse in der Aula. Das Ergebnis wurde der kompletten Schulfamilie präsentiert und dann verspeist.

Die 4. Klasse mit Lehrerin Brigitte Schröpf behandelte Obst und Gemüse unter einem weiteren Aspekt - mit der Übersetzung der einzelnen Sorten ins Englische. Damit sind die Kinder nun für den nächsten Urlaub gerüstet - und können sich mit Begriffen wie Tomatoes and Cucumber einen leckeren Smoothie bestellen. Zum Wohlbefinden trug eine Massage mit kleinen Noppenbällen bei, zu der Rektorin Elvira Rückerl alle ihre Schützlinge in die Aula einlud. Die Kinder versetzten sich dabei in die Rolle eines kleinen Igels, der auf Reisen ging, und konnten dabei richtig ihre Seele baumeln lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.