Tanzabend der Kirwagemeinschaft Ammerthal begeistert Alt und Jung
Rock 'n' Roll nicht totzukriegen

Einen tollen Abend stellten die jungen Leute der Kirwagemeinschaft Ammerthal auf die Beine. Die Band The Satellites sorgte für beste Stimmung. Bild: oe
Lokales
Ammerthal
05.11.2015
8
0
Dauerlutscher und Brausetabletten, wie in den 50er- und 60er-Jahren verwendet, bildeten die Tischdekoration, und die Musiker standen in Anzughosen, einheitlichen Hemden und Krawatten auf der Bühne: Die Kirwagemeinschaft Ammerthal veranstaltete zum zweiten Mal einen tollen Rock 'n' Roll-Tanzabend in der Sporthalle und begeisterte damit Senioren und Jugendliche gleichermaßen.

Das Konzept ging auch deshalb auf, weil die Band The Satellites die im Landkreis wohl bekannteste Rock 'n' Roll-Formation ein wahres Feuerwerk an Oldies zündete. Gelungene Eigenkompositionen wechselten sich mit Ohrwürmern von Elvis Presley oder Johnny Cash ab und motivierten zum Schwofen. Aber nicht nur auf der Tanzfläche zeigten Alt und Jung, wie beliebt Rock 'n' Roll heute noch ist.

Auch auf der Bühne standen zwei Generationen, denen man ansah, dass sie die Musik leben: Bandleader Ted Scholz, der mit seiner über 30-jährigen Bühnenerfahrung den Ton angab, sowie der 22-jährige Maximilian Tischler an Gitarre, Harp und Waschbrett und sein Bruder Julius (27), der einen sauberen Stehbass zupfte.

Neben den drei Ammerthaler Musikern zeigten Mathias Eibl (Schlagzeug) und Holger Eibl (Gitarre), dass man gute Musik auch ohne großen technischem Aufwand, dafür aber mit viel Handarbeit machen kann. Dafür erhielt die Gruppe viel Applaus vom Publikum.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.