Und wieder das Thema Wasser

Lokales
Ammerthal
26.10.2015
18
0

"Ich hoffe, dass die Zuhörer und Gemeinderäte etwas informierter nach Hause gehen", wünschte sich Referent Dr. Heinrich Schulte von der Kommunalberatung Schulte & Röder aus Veitshöchheim. Der Fachmann bestritt mit seinem gut einstündigen Referat den Großteil der Gemeinderatssitzung mit bedeutungsvollem Inhalt.

Es ging um die sogenannte Globalberechnung der Wassergebühren, also die Frage: Was müssen die Ammerthaler Bürger in Zukunft dafür berappen?. Das Ganze war als Information und Aufklärung gedacht, vorbehaltlich der nächsten Gemeinderatsitzung am Mittwoch, 11. November. Da wird Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec sicherlich Vollzähligkeit des Gremiums vermelden können, denn diesmal fehlten drei Gemeinderäte der CSU und einer der CWG - ganz amtlich entschuldigt.

Bürgerversammlung kommt

Ein Datum wurde noch nicht genannt, jedoch soll in diesem Zusammenhang auch noch eine Bürgerversammlung stattfinden, war zu hören. Lange wurde von der Kommunalberatung für Ammerthal recherchiert, ermittelt, berechnet, nachgeforscht bis das vorläufige Ergebnis durch Schulte nunmehr vorgestellt werden konnte. Beginnend von den gesetzlichen Rahmenbedingungen, über die Finanzierung von Wasserversorgungseinrichtungen bis zur Maßstabsregelung - viele Beispiele stellte der Redner vor. 50 Seiten umfasst das Werk mit exakten kalkulatorischen Kosten fürs Wasser, die vorerst ermittelten Grundstücks- und Geschossflächen für den Bereich Wasserversorgung in Ammerthal einschließlich der vorläufig ermittelten Herstellungsbeiträge für die Wasserversorgung.

Viel Informationen also für die Zuhörer, im Kern jedoch, so bleibt festzuhalten, wird sich der Gemeinderat in Ammerthal in seiner nächsten Sitzung unter drei Wasserpreisvarianten (gültig ab 1. Januar 2016) auf der Grundlage der derzeitigen Globalberechnung zu entscheiden haben.

Variante I: Ein Preis von 1,66 Euro pro Kubikmeter bei einer Grundgebühr die noch mit X bezeichnet ist. Variante II: Ein Preis von 1,75 Euro pro Kubikmeter mit einer halben Grundgebühr X. Variante III: Ein Preis von 1,83 Euro pro Kubikmeter ohne Grundgebühr. Der Wasserpreis ist demnach also mit einer Grundgebühr verknüpft - vorbehaltlich der Entscheidung des Gemeinderates.

Im Zuge der Globalberechnung hatte der Gemeinderat gegen die Stimmen von Hubert Englhard (CSU) und Stefan Badura (CWG) den Beschluss gefasst, eine Zwischenablesung und -abrechnung der Zählerstände zum 31. Dezember 2015 vorzunehmen, was künftig jährlich geschehen wird. Wie die Bürgermeisterin informierte, sei der Gemeinderat angehalten, auf Grundlage der vorgestellten Kosten in der nächsten Gemeinderatssitzung eine Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabe zu erlassen. Deshalb werden die Zählerstände zum Ende des Jahres abgelesen und abgerechnet.

Darüber hinaus hat der Gemeinderat mehrheitlich die Erhebung von Verbesserungsbeiträgen in der Wasserversorgung auf vier Quartale ab 2016 beschlossen, auch hier waren Hubert Englhard ("bin generell dagegen") und Stefan Badura ("ich bin nicht dafür") anderer Meinung, während Dr. Hans Lang (BFA) die Notwendigkeit der Quartalsabrechnung nochmals herausgestellt hat.

Jahresrechnung gebilligt

Der Gemeinderat hat, gegen die Stimmen von Hubert Englhard und Stefan Badura, die Jahresrechnung 2014 mit den darin enthaltenen Ergebnissen festgestellt. Das Gremium erteilte die Entlastung und billigte die Haushalts- und Wirtschaftsführung für das Jahr 2014. Die Jahresrechnung, geprüft vom örtlichen Rechnungsprüfungsausschuss, wie Stefan Koller (BFA) auf diverse Nachfragen von Englhard und Badura erläutert hat, schließt im Gesamthaushalt bei den Soll-Einnahmen und Soll-Ausgaben in Höhe von 4 319 125,51 Euro, die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt beträgt 13 278,06 Euro, der Überschuss beläuft sich auf 142 093,90 Euro, erklärte Bürgermeisterin Sitter-Czarnec.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.