Wasserstreit: Letztes Kapitel

Lokales
Ammerthal
30.01.2015
0
0
(zm) Es klingt wie eine Erlösung. Neben dem Gemeindewappen steht "Wasser für Ammerthal", eine Zeile darunter "Wasser marsch". Am Mittwoch, 4. Februar, wird das bisher selbstständige Trinkwassernetz des Dorfes an die Amberger Stadtwerke angeschlossen. Das ist das Ergebnis eines Ende 2011 losgetretenen und an den lokalpolitischen sowie gesellschaftlichen Kräften des Ortes zehrenden Streits.

Auf der Strecke geblieben sind der Ammerthaler Trinkwasserzweckverband, eine Gemeinderatsmehrheit von CSU und Christlicher Wählergemeinschaft (CWG) sowie Vertrauen von Bürgern in die Redlichkeit der Kommunalpolitik. Entstanden ist eine Initiative, die als Bürgerforum Ammerthal (BFA) nun Fraktionsstatus im Gemeinderat genießt und eine solide Mehrheit, auf die sich die FW-Bürgermeisterin Alexandra Sitter-Czarnec verlässlich stützen kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.