Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: Die Christbaumversteigerung bei der DJK Ammerthal, die im proppenvollen Sportheim nach altem bayerischen Brauch über die Bühne ging, war erneut eine zünftige Veranstaltung.
Nicht nur Baum unterm Hammer

Lokales
Ammerthal
12.01.2015
0
0
(lst) "Viel Spaß und steigert's gescheid", hatte DJK-Sportvorsitzender Stefan Badura als Hausherr den Gästen mit auf den Weg gegeben. Und diesem Aufruf folgten die Besucher.

"Der Erlös der Christbaumversteigerung fließt heuer komplett in die Jugendarbeit. Wir finanzieren dadurch die Aktivitäten im Nachwuchsbereich unserer DJK Ammerthal und in der JFG Amberg-Sulzbach West 08", erklärte Badura. Sein besonderer Dank galt den Sammlern, die eine Vielzahl von Preisen an Land gezogen hatten.

Nun kam die Stunde der Versteigerer Robert Weiß und Alois Thumann: In altbewährter Weise brachten sie spielend alles an den Mann, was an Waren zur Verfügung stand. Zwischendurch erzählten sie immer wieder den einen oder anderen Witz und sorgten für beste Stimmung unter den Besuchern.

Es wurde kräftig gesteigert und nicht selten wollten zwei Bieter die eine oder andere Ware fast um jeden Preis haben - alles gemäß dem Motto: "Eins, zwei, meins!"
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.