DJK Ammerthal erwartet SpVgg SV Weiden zum Oberpfalzderby in der Bayernliga Nord
Jürgen Press pressiert's

Sport
Ammerthal
05.11.2016
63
0

Die DJK Ammerthal hat keine Zeit, den Derbysieg gegen den FC Amberg zu feiern. Denn gleich im nächsten Spiel folgt der nächste Schlager. Die Vorbereitung auf das Spiel gegen die SpVgg SV Weiden beginnt für den DJK-Trainer bereits in der Kabine am Schanzl.

Nach dem Derby ist vor dem Derby: DJK-Trainer Jürgen Press legte nach dem 3:1-Sieg beim FC Amberg vor versammelter Mannschaft auch gleich unmittelbar nach Spielende den Fokus wieder auf das nächste Heimspiel: "Wir haben sehr viel richtig gemacht, aber auch, unübersehbar, einige Fehler in unserem Spiel gehabt, wonach ich euch den geplanten freien Trainingstag im Hinblick auf Weiden leider nicht schenken kann. Daran werden und müssen wir arbeiten", richtete sich Press an sein Team.

Am Sonntag, 6. November, um 14 Uhr tritt die DJK Ammerthal, derzeit mit 25 Punkten auf Platz 10 zu finden, daheim zum Oberpfalzderby gegen die SpVgg SV Weiden (19 Punkte, Platz 14) an. Weidens Sportvorstand Philipp Kaufmann hat pikanterweise im Laufe der Woche einen Trainerwechsel vollzogen, was dem Spiel zusätzliche Brisanz verleiht. Der tschechische Ex-Nationalspieler Tomas Galasek nahm bereits Mitte Oktober wegen zunehmender Erfolgslosigkeit seinen Hut. Als Interimscoach sprang Jugendkoordinator Rainer Fachtan in die Bresche, der jetzt seit Mittwoch von einem alten Bekannten namens Franz Koller beerbt wurde.

"Es ist für mich eine überaus reizvolle Aufgabe, diesen Traditionsverein zu übernehmen. Dass ich bei meinem ersten Spiel gleich auf die DJK Ammerthal treffe, ist für mich ein zusätzliches Highlight. Ich freue mich riesig auf dieses Derby, nachdem für mich, mal unabhängig von den Ergebnissen, in Ammerthal auch nur positive Erinnerungen bei meinen zurückliegenden Trainerstationen im Gedächtnis sind", sagte Koller und fügte an: "Ich glaube, dass wir ein richtig geiles Spiel erleben werden, bei dem ich am Ende mit einem Unentschieden gut leben könnte, nachdem sich die DJK derzeit absolut im Höhenflug befindet. Entsprechend werde ich mein Team darauf einstellen."

Von der zurückliegenden Durststrecke der SpVgg SV Weiden, die nur einen Sieg aus den letzten sechs Partien holte, wollen sich die Ammerthaler laut Trainer Jürgen Press allerdings nicht blenden lassen: "Wir wissen, dass die Weidener deutlich stärker ist, als es ihr derzeitiger Tabellenplatz aussagt. Es wird mit Sicherheit ein sehr, sehr schweres Spiel für uns, nachdem der Gegner momentan auch mit dem Rücken zur Wand steht und unbedingt punkten muss. Sie hatten jetzt auch noch einen Trainerwechsel und werden natürlich mit aller Gewalt versuchen, sich in diesem Derby positiv zu präsentieren."

Für Press ist es auch erst das zweite Heimspiel in seinem bereits sechsten Spiel als Cheftrainer bei der DJK. Dabei kann sich die Ausbeute von zwei Unentschieden und drei Siegen in seiner bisherigen Amtszeit definitiv sehen lassen. "Ein Verdienst der Mannschaft, die stets versucht, die Vorgaben umzusetzen", sagt der Trainer. Bei der DJK sind bis auf den langzeitverletzten Tomas Petracek alle Mann an Bord.

DJK Ammerthal: Schumacher (1), Haas (23), Stauber (20), Kohl (4), Zitzmann (24), Mandula (11), Zischler (5), Fürsattel (14), Burger (15), Danner (6), Müller (19), Schorr (2), Haller (8), Lieder (10), Laurer (21), Holfelder (17), Abadjiew (22), Jonczy (9).

Ich glaube, dass wir ein richtig geiles Spiel erleben werden, bei dem ich am Ende mit einem Unentschieden gut leben könnte.Franz Koller, der neue Trainer der SpVgg SV Weiden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.