DJK Ammerthal muss zum SC Eltersdorf
Energieleistung notwendig

Auf ihn wird es in Eltersdorf ankommen: Michael Jonczy (Mitte) soll die DJK Ammerthal gegen seinen früheren Verein zu mindestens einem Punkt schießen. Bild: ref
Sport
Ammerthal
16.09.2016
14
0

Die Auswärtsbilanz der DJK Ammerthal ist mager: Die Holm-Elf hat erst einen Punkt in der Fremde geholt. Gegen den SC Eltersdorf soll mindestens ein weiterer her. Dafür muss die Mannschaft aber mehr investieren als daheim gegen Ansbach.

Es hätte bei einem Dreier der große Befreiungsschlag ins gesicherte Tabellenmittelfeld werden können. Nach der neuerlichen 1:3-Heimpleite gegen die SpVgg Ansbach machte aber die Konkurrenz im Tabellenkeller der Bayernliga Nord Boden gut, während die DJK Ammerthal (aktuell Platz 13) wieder einen Schritt nach hinten tat. Somit steht die DJK am Freitag, 16. September, beim Auswärtsspiel gegen den SC Eltersdorf (19 Uhr) schon wieder unter Zugzwang.

Wieder einmal hat sich bewahrheitet, dass die Mannschaft, wie schon in etlichen entscheidenden Spielen zuvor, in den richtungsweisenden Partien oft Nerven zeigt und die Big-Points leichtfertig liegen lässt. Ein paar Chancen waren zwar auch gegen Ansbach da, aber insgesamt betrachtet investierte das Team um Kapitän Johannes Kohl entschieden zu wenig, um nach einem möglichen Sieg ohne Druck nach Eltersdorf reisen zu können.

Ernüchternde Heimbilanz


Auch da läuft es ebenfalls nicht unbedingt nach Plan, wenn man sich die Resultate im eigenen Stadion vor Augen führt. Nur zwei von fünf Heimspielen konnten gewonnen werden, was in Anbetracht des hochwertigen Spielerkaders sicherlich etwas ernüchternd ist. Neutrainer und Ex-Profi, der Greuther Fürther Bernd Eigner (vorher 1. FC Sand), stellte jedenfalls einen Kader zusammen, der viel Erfahrung und jede Menge Qualität aufweist und so auch völlig berechtigt zum engeren Favoritenkreis der Bayernliga Nord zählt.

Eigner ging bei seinem Amtsantritt auch gleich in die Offensive und fand klare Worte: "Ich bin ja nicht hierhergekommen, um als Ziel einen einstelligen Tabellenplatz vorzugeben. Ob es für den großen Sprung in die Regionalliga reicht, werden wir am Ende der Saison dann sehen." Bis dahin ist es noch ein weiter Weg und definitiv auch noch gar nichts entschieden. Derzeit belegen die Mittelfranken mit 17 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Sollte Primus VfB Eichstätt (28 Punkte) wieder auf den Aufstieg verzichten, beträgt der Abstand zur Spitze nur sechs Punkte, was durchaus noch machbar ist. Mit der Spitzengruppe beschäftigt man sich in Ammerthal nicht. Hier ist es erst mal wichtiger, Stabilität in die Mannschaft zu bekommen, um sich irgendwann in sicheren Gefilden - sprich gesicherter Mittelfeldplatz - wieder zu finden. Das primäre Ziel von DJK-Trainer Torsten Holm ist, an den klasse Auftritt im letzten Auswärtsspiel bei Viktoria Aschaffenburg (2:2) anzuknüpfen. Eine Wiederholung dieser Energieleistung ist wohl auch zwingend nötig, um die insgesamt schwache Auswärtsbilanz (ein Punkt) weiter aufzubügeln.

DJK Trainer Torsten Holm appelliert daher auch an seine Mannschaft: "Wenn es uns gelingt, die Leistung von Aschaffenburg zu wiederholen, werden wir auch in Eltersdorf nicht leer ausgehen, davon bin ich überzeugt. Wir sind uns schon durchaus bewusst um die Schwere der Aufgabe, aber ich bin durchaus zuversichtlich, den ein oder anderen Punkt zu ergattern. Wenn wir es schaffen, unser vorhandenes Potenzial abzurufen, erwarte ich auf jeden Fall ein ausgeglichenes Spiel."

Gegen Ex-Verein


Mit Michael Jonczy (6 Saisontore) und Tom Abadjiew (1) kehren zwei Spieler an ihre alte Wirkungsstätte zurück, was für beide wohl zusätzliche Motivation sein dürfte. Bis auf Tomas Petracek, der sich seit Wochen mit Knieproblemen herumschlägt und trotzdem auf die Zähne beißt, kann Holm in personeller Hinsicht auch dieses Mal wieder aus dem Vollen schöpfen. Der Bus, zu dem noch Fans zusteigen können, fährt um 16.15 Uhr vom Sportheim los.

DJK Ammerthal: Schumacher (1), Haas (23), Stauber (20), Kohl (4), Zitzmann (24), Burger (15), Danner (6), Zischler (5), Fürsattel, Müller (19), Schorr (2), Haller (8), Mandula (11), Laurer (21), Lieder (10), Abadjiew (22), Holfelder (17), Jonczy (9), Petracek (16)?

Ich bin ja nicht hierhergekommen, um als Ziel einen einstelligen Tabellenplatz vorzugeben.Bernd Eigner, Trainer SC Eltersdorf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.